SPRACHE
>
>
Schlitteln
Schlitteln

 

Schlitteln ist Vergnügen für Jung und Alt. Unerfreulich sind die rund 7000 Unfälle pro Jahr durch Stürze und Zusammenstösse mit Steinen, Bäumen, anderen Personen oder Fahrzeugen. Die Geschwindigkeit wird oft unter- und das Fahrkönnen überschätzt. Schädel- und Hirnverletzungen, Knochenbrüche oder sonstige Verletzungen an Beinen, Füssen und Rumpf sind die Folge.

Video

 

 

​Tipps

  • Verwenden Sie einen Rodel. Dieser ist besser steuerbar als herkömmliche Holzschlitten.
  • Tragen Sie hohe, feste Schuhe mit gutem Profil und ergänzen Sie diese bei harten oder eisigen Verhältnissen mit Bremshilfen. Tragen Sie einen Schneesporthelm.
  • Schlitteln Sie auf markierten Schlittelwegen, hindernisfreien Wegen oder Hängen mit freiem Auslauf.
  • Fahren Sie nicht kopfvoran und binden Sie Schlitten nicht zusammen.
  • Halten Sie sich an die 10 Schlittel-Verhaltensregeln und schlitteln Sie nicht unter Alkoholeinfluss.

 

Unterrichtsfilme für Schulen:

Kurzfilm zur Schulung von Verhaltensregeln beim Schlitteln

 

 

Kurzfilm mit Lösungen

 

 

Für Schlittelbahnbetreiber: Verhaltensregeln Schlitteln bestellen

Als Schlittelbahnbetreiber können Sie bei der bfu kostenlos eine Tafel mit den Verhaltensregeln bestellen (Lieferung solange Vorrat).

Für die Bestellung benötigen wir von Ihnen folgende Informationen:

  • Vollständige Adresse
  • Kontaktperson und Telefonnummer
  • Name der Schlittelregion inklusive Anzahl Startorte

 

Die Tafel können Sie hier per E-Mail bestellen.

 

 ‭(Ausgeblendet)‬ Wiederverwendung von Katalogelement

 Bestellen

 

 

 Sichere Produkte

 

 

 Rechtsratgeber

 

 

Ja