Dossier

Fussgänger im Strassenverkehr

Fussgänger im Strassenverkehr
Es gibt immer weniger Fussgängerunfälle. Wenn aber etwas passiert, dann sind die Folgen häufig schwerwiegend. Denn wer zu Fuss im Strassenverkehr unterwegs ist, ist so gut wie gar nicht geschützt. Fussgänger können aber viel für ihre eigene Sicherheit tun.

600 Schwerverletzte pro Jahr

Die gute Nachricht: Fussgängerinnen und Fussgänger bewegen sich im Schweizer Strassenverkehr heute sicherer als noch vor zehn Jahren. Die Fussgängerunfälle mit schweren und tödlichen Verletzungen sind um rund 20 % zurückgegangen.

Dennoch gibt es pro Jahr 600 Fussgängerinnen und Fussgänger, die bei Unfällen schwer verletzt werden. Jedes Jahr sterben rund 50 Menschen an den Folgen eines solchen Unfalls.

1

Fussgänger stirbt jede Woche an den Folgen eines Unfalls.

Ein Drittel

der tödlichen Fussgängerunfälle geschieht auf dem Fussgängerstreifen.

Unfälle auf dem Fussgängerstreifen

Auffällig ist, dass sich rund ein Drittel der tödlichen Unfälle und mehr als 40 % der Unfälle mit Schwerverletzten auf einem Fussgängerstreifen ereignen – einem vermeintlich sicheren Hafen für Fussgänger. Das hat natürlich damit zu tun, dass dort besonders viele Menschen die Strasse überqueren.

Bei den Fussgängerunfällen mit schweren oder tödlichen Verletzungen handelt es sich immer um Kollisionen mit anderen Verkehrsteilnehmenden – meistens mit Autos, Liefer- oder Lastwagen. Die Fussgänger sind dabei selten die Hauptverursacher der Unfälle. In drei Vierteln aller Fälle sind die anderen Verkehrsteilnehmenden dafür verantwortlich.

Unaufmerksamkeit und Ablenkung und vor allem die Missachtung der Anhaltepflicht sind häufige Unfallursachen.

Höhere Verletzlichkeit im Alter

Je älter wir werden, desto anfälliger werden wir für Verletzungen – eine Tatsache, der wir uns alle stellen müssen. Ausserdem sind wir zu Fuss so gut wie gar nicht geschützt. Gerade bei Senioren kann ein Fussgängerunfall deshalb besonders schwerwiegende Konsequenzen haben.

Senioren

sind besonders gefährdet.

So erstaunt es nicht, dass bei einem grossen Teil aller schweren Fussgängerunfälle die Opfer 65-jährig oder älter sind. Sie machen rund ein Drittel aller Schwerverletzten und rund 60 % aller Getöteten aus.

Zum Glück können wir alle etwas dafür tun, um Fussgängerunfälle zu verhindern – ob zu Fuss, auf dem Velo oder am Steuer.  

Unfälle verhindern – die Ratgeber der BFU

Schnell und praktisch: Tipps für Ihr Unternehmen

Bei den Themenpräsentationen zur Unfallverhütung vermitteln die BFU-Experten bei Ihnen im Unternehmen spannende Hintergrundinformationen und geben praktische Tipps für die Sicherheit.

Publikationen

  • Sinus 2019 – Sicherheitsniveau und Unfallgeschehen im Strassenverkehr 2018

    2.362, Forschung & Statistik, SINUS A4, 104 Seiten, auch erhältlich auf Französisch, Italienisch
    picture_as_pdf Herunterladen PDF
  • Status 2020 – Statistik der Nichtberufsunfälle und des Sicherheitsniveaus in der Schweiz

    2.384, Forschung & Statistik, STATUS A4, 66 Seiten, auch erhältlich auf Französisch, Italienisch, Englisch
    picture_as_pdf Herunterladen PDF
  • bfu-Sicherheitsdossier Nr. 11 – Fussverkehr

    2.109, Forschung & Statistik, Sicherheitsdossier A4, 210 Seiten, auch erhältlich auf Französisch, Italienisch
    picture_as_pdf Herunterladen PDF
  • Sicherheitsbarometer 2020 – Sicherheitsniveau auf Schweizer Strassen

    2.383, Forschung & Statistik, Grundlagen A4, 12 Seiten, auch erhältlich auf Französisch, Italienisch
    picture_as_pdf Herunterladen PDF
  • Erhebung 2019 – Sicherheit im Strassenverkehr: Einstellung und Verhalten der Schweizer Bevölkerung

    2.999, Forschung & Statistik, Erhebung A4, 4 Seiten, auch erhältlich auf Französisch, Italienisch, Englisch
    picture_as_pdf Herunterladen PDF
shopping_cart
Zum Warenkorb
0

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.

Jetzt die wertvollen BFU-Tipps für deine Sportart entdecken.

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.