Ratgeber

Fahren im Kreisel So gehts durch den Kreisverkehr

Kreisel sind eine runde Sache: Kreisverkehr ist sicherer als Verkehr bei einer Kreuzung, flüssiger und vermindert Lärm und Abgase. Doch alle Verkehrsteilnehmenden müssen aufmerksam sein, Rücksicht nehmen und wissen, wie sie einen Kreisel richtig befahren.

Die 5 wichtigsten Tipps

  • Sich einen Überblick verschaffen
  • Fahrzeugen im Kreisel den Vortritt lassen
  • Velos und E-Bikes sollen im Kreisel in der Mitte der Fahrbahn fahren
  • Verlassen des Kreisels mit Blinker oder Handzeichen anzeigen
  • Beim Verlassen des Kreisels: Schulterblick und auf Fussgänger achten

Grundsätze für das Fahren im Kreisel

Bei der Einfahrt in den Kreisel gilt Linksvortritt. Das heisst: Wenn man in den Kreisel einfährt, haben die Fahrzeuge im Kreisel Vortritt. Für Velos und E-Bikes ist besonders wichtig, dass sie im Kreisel in der Mitte der Fahrbahn fahren. So werden sie besser gesehen und können nicht überholt werden.

Wichtig: Velos und E-Bikes werden bei mehrspurigen Kreiseln häufig um den Kreisel herum geführt. Trotzdem ist bei Autofahrerinnen, Töfffahrern und allen anderen Aufmerksamkeit gefragt: Velofahrerinnen und E-Biker werden nach dem Kreisel wieder auf die Fahrbahn zurückgeführt.

In den Kreisel einfahren

Wer in den Kreisel einfährt, reduziert die Geschwindigkeit und verschafft sich einen Überblick. Dabei ist speziell auf Fussgängerinnen und Velofahrer zu achten. Wichtig: Mit dem Auto oder Motorrad unmittelbar vor dem Kreisel keine Velos, E-Bikes und Motorfahrräder mehr überholen.

Ist der Weg frei, darf man ohne anzuhalten in den Kreisel einfahren. Dabei muss man kein Zeichen geben.

Einspuren bei zweispurigen Kreiseln

Wer den Kreisel an der ersten oder zweiten Ausfahrt verlässt, benützt den rechten Fahrstreifen – ansonsten den linken. Führt eine zweispurige Fahrbahn zu einem zweispurigen Kreisel, fährt man auf dem gleichen Fahrstreifen im Kreisel weiter.

Zweispurige Kreisel sind für Velos und E-Bikes gefährlicher, da sie weniger übersichtlich sind als einspurige Kreisel. Deshalb sollten Velofahrer und E-Bikerinnen bei zweispurigen Kreiseln um den Kreisel herum geführt werden. Wenn das nicht der Fall ist, müssen Velo und E-Bikes auf der entsprechenden Fahrbahn durch den Kreisel fahren.

Im Kreisel

Wer im Kreisel fährt, hat Vortritt gegenüber Fahrzeugen ausserhalb des Kreisels. Wer in zweispurigen Kreiseln den Fahrstreifen wechseln will, muss das anzeigen und Fahrzeugen in der anderen Spur den Vortritt lassen. Wichtig: Im Kreisel nicht überholen.

Den Kreisel verlassen

Wer den Kreisel verlassen will, muss das unmittelbar nach der vorherigen Ausfahrt anzeigen. Mit dem Kontrollblick über die rechte Schulter – dem «Schulterblick» – erkennt man Velos und E-Bikes im toten Winkel.

Wer den Kreisel verlässt, darf anderen nicht den Weg abschneiden. Bei der Ausfahrt unbedingt auf Fussgängerinnen und Fussgänger achten: Diese haben auf Fussgängerstreifen Vortritt. Das gilt aber auch, wenn bei einem mehrspurigen Kreisel der rechte Fahrstreifen bestimmten Fahrzeuggruppen wie Bus, Taxi oder Velo vorbehalten ist.

Mehr Informationen

In der Verkehrstechnik

Im Ratgeber «Kreisel sicher gestalten» finden Sie die Empfehlungen der BFU zur Gestaltung von Kreiseln mit dem Fokus Verkehrssicherheit.

Ihr BFU-Kontakt

Daniel Morgenthaler

Daniel Morgenthaler

Berater Verkehrsverhalten

Publikationen

  • Kreisel – So läufts rund

    Präventionstipps, Broschüre A5, 6 Seiten, 3.029, auch erhältlich auf Französisch, Italienisch
    picture_as_pdf Herunterladen PDF
  • Velofahren – Sicher im Sattel

    Präventionstipps, Broschüre A5, 12 Seiten, 3.018, auch erhältlich auf Französisch, Italienisch
    picture_as_pdf Herunterladen PDF
  • bfu-Massnahmenkatalog

    Fachdokumentation, Fachdokumentation A4, 126 Seiten, 2.278
    picture_as_pdf Herunterladen PDF
shopping_cart
Zum Warenkorb
0

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.

Jetzt die wertvollen BFU-Tipps für deine Sportart entdecken.

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.