Ratgeber

Sicherer Alltag mit Baby Unfälle verhindern

Der Alltag mit Baby ist für frischgebackene Eltern auch ohne Unfall Herausforderung genug. Der Ratgeber der BFU zeigt, wie sie den Alltag mit Baby im ersten Lebensjahr sicher meistern.

Die 5 wichtigsten Tipps

  • Kind nur mit Lebensmitteln füttern, die im Mund weich werden
  • Baby auf dem Rücken schlafen lassen
  • Beim Baden das Baby immer im Nacken stützen
  • Beim Wickeln immer mit einer Hand am Kind sein
  • Baby beim Kochen und Haushalten nicht im Arm halten

Die Basics für den sicheren Alltag mit Baby 

Der Familienzuwachs ist für die frischgebackenen Eltern etwas vom Schönsten und Aufregendsten, was es gibt. Und gibt alle Hände voll zu tun, Tag und Nacht. Klar, kann da nicht immer alles wie am Schnürchen laufen.

Leider gibt es jedes Jahr Unfälle mit Babys zu Hause. Um Unfallrisiken im Alltag möglichst zu minimieren, lohnt es sich, auf Folgendes zu achten.

Verschluckgefahr beim Essen

Nach einigen Monaten wechseln die Kleinen nach und nach von der Brust oder dem Schoppen zu fester Nahrung. Damit sich die Kleinen nicht verschlucken oder gar ersticken, die Babys nur mit Lebensmitteln füttern, die im Mund weich werden. Am besten sind Babybreie.

Vorsicht bei Nüssen, Karotten und ähnlich harten Esswaren, genauso wie bei Würstchen, Mandarinenschnitzen, Cherrytomaten oder Trauben: Hartes weichkochen, raffeln oder mahlen, Kugeliges und Rundes zerschneiden.

Sicher schlafen

Damit das Baby frei atmen kann:

  • Keine Gegenstände im Babybett
  • Baby ohne Kopfkissen schlafen lassen
  • Schlafsack statt Decke verwenden
  • Baby auf dem Rücken schlafen lassen
  • Falls sich das Baby mal dreht: Matratze sollte hart genug sein, damit das Gesicht in Bauchlage nicht einsinkt

Einen noch sichereren Schlafplatz für Ihr Baby schaffen Sie, indem Sie das Bett grundsätzlich zurückhaltend dekorieren und insbesondere auf Kordeln und Bänder verzichten. Das Baby kann sich darin verheddern.

Sicher baden

Je nach Alter können Eltern mit dem Baby in der Bade- oder Babywanne schon mehr oder weniger planschen. Was aber immer zu beherzigen ist:

  • Wenn das Baby den Kopf noch nicht halten kann: Baby im Nacken stützen und nie loslassen
  • Auch bei den etwas Grösseren immer in Griffnähe bleiben und sie keine Sekunde allein lassen
  • Elektrische Geräte haben in der Nähe von Badewannen nichts zu suchen
  • Ideale Wassertemperatur ist 36–37°C – weder zu heiss noch zu kalt

Sicher wickeln

  • Wickeltisch in eine Ecke stellen
  • Baby nicht loslassen und immer mit einer Hand am Kind sein
  • Gute Idee: Baby am Boden wickeln

Der Wickeltisch oder die Wickelkommode steht noch sicherer, wenn sie an der Wand festgeschraubt ist.

Kochen und Haushalten

Auch wenn zu Beginn mit den Kleinen noch alles drunter und drüber geht – früher oder später will der Haushalt auch wieder gemacht werden. Gar nicht so einfach mit einem Baby, das Aufmerksamkeit will. Auch hier gilt: Kühlen Kopf bewahren und:

  • Baby beim Kochen und Haushalten nicht im Arm halten
  • Mit Baby im Arm keine heissen Getränke zu sich nehmen
  • Pfannenstile beim Kochen immer nach hinten drehen – zusätzliche Sicherheit bietet ein Herdschutz

OUUPS! für Eltern und Betreuungspersonen

Damit Kinder sicher aufwachsen, gibt es OUUPS! von der BFU: zwölf Broschüren und Bilderbüchlein mit einem kunterbunten Mix aus Infos, Tipps und Tricks zur Unfallverhütung – ergänzt durch Videos und digitale Inhalte.

Ihr BFU-Kontakt

Ruth Beer

Ruth Beer

Beraterin Schule und Familie

Publikationen

  • Checkliste für ein sicheres Zuhause – Die Sicherheit hält Einzug

    Broschüre A5, Präventionstipps, 12 Seiten, 3.026, auch erhältlich auf Französisch, Italienisch
    picture_as_pdf Herunterladen PDF
shopping_cart
Zum Warenkorb
0

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.

Jetzt die wertvollen BFU-Tipps für deine Sportart entdecken.

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.