Ratgeber

MEVASI Massnahmenevaluation zur Strasseninfrastruktur

Die Datenbank für die Massnahmenevaluation zur Strasseninfrastruktur (MEVASI) enthält über 2000 Massnahmen, die im Schweizer Strassenverkehr realisiert wurden. Planerinnen und Planer erhalten so eine Übersicht über Best-Practice-Beispiele für eigene Projekte.

MEVASI in 4 Sätzen

  • MEVASI zeigt die Wirksamkeit von Infrastrukturmassnahmen.
  • Kreisel oder Trottoir: MEVASI enthält bauliche und gestalterische Massnahmen.
  • Velostreifen oder Tempo-30-Zone: MEVASI umfasst Markierungen und Signale.
  • Beleuchtung oder Leitplanken: MEVASI beinhaltet Massnahmen zur Strassenausrüstung.

Evaluation der Massnahmen im Schweizer Strassenverkehr

Mit dem Artikel 6a des Strassenverkehrsgesetzes (SVG) besteht für Strasseneigentümer u. a. die Pflicht, Unfallschwerpunkte und Gefahrenstellen zu identifizieren und zu sanieren. Um die Wirksamkeit von Massnahmen im Strassenverkehr zu evaluieren, stellt die BFU den Strasseneigentümern eine Datenbank zur Verfügung. Dort können sie Massnahmen erfassen und deren Wirksamkeit evaluieren.

Die MEVASI-Datenbank enthält bereits mehr als 2000 solcher Massnahmen. Die BFU ermittelt aus diesen Einträgen die Wirksamkeit von verschiedenen Massnahmentypen hinsichtlich der Verkehrssicherheit und stellt die Resultate den Nutzern der Datenbank zur Verfügung.

MEVASI dient den Kantonen und Gemeinden als Entscheidungshilfe. Sie können so nach Best-Practice-Beispielen suchen, um bei künftigen Bauvorhaben oder Sanierungen von Unfallschwerpunkten die effizienteste Massnahme zu realisieren.

MEVASI zeigt die generelle Wirksamkeit von Infrastrukturmassnahmen auf die Verkehrssicherheit bezüglich Kosten und Nutzen auf. So lässt sich die Wirtschaftlichkeit der Infrastrukturmassnahmen bewerten.

Die Kosten-/Nutzenverhältnisse von einzelnen Massnahmen veröffentlicht die BFU nicht. Es geht vielmehr darum, generelle Wirksamkeiten von unterschiedlichen Massnahmengruppen zu erhalten (z. B. wie wirksam sind Kreisel in der Schweiz in Bezug auf die Unfallverhütung?)

  • bfu-Report Nr. 77 – MEVASI: erste Ergebnisse

    2.341, Forschung & Statistik, Report A4, 0 Seite, auch erhältlich auf Französisch, Italienisch, Englisch
    picture_as_pdf PDF herunterladen PDF
  • bfu-Fachdokumentation "bfu-Massnahmenkatalog"

    2.278, Fachdokumentation, Fachdokumentation A4, 0 Seite
    picture_as_pdf PDF herunterladen PDF

Erfassen von Massnahmen

Die Einträge in MEVASI umfassen folgende Punkte:

  • Angaben zur Infrastruktur vor der Umsetzung der Massnahmen
  • Verkehrstechnische Daten der realisierten Massnahme
  • Kosten und Daten der Inbetriebnahme der Massnahme

Die Erfassung der Daten erfolgt z. B. durch BFU-Sicherheitsdelegierte auf den Gemeindestrassen oder durch kantonale Sicherheitsbeauftragte auf den Kantonsstrassen. Auch Projektleiter in Ingenieurbüros oder bei Behörden können Massnahmen erfassen.

Sie möchten Massnahmen in MEVASI erfassen? Dazu benötigen Sie ein Login. Es handelt sich dabei nicht um dasselbe Login wie auf bfu.ch. Auf der Seite MEVASI können Sie sich registrieren.

Video Anleitungen

Massnahmen erfassen
Massnahmen bearbeiten und löschen
Zusätzliche Massnahmen

Publikationen

  • bfu-Report Nr. 77 – MEVASI: erste Ergebnisse

    2.341, Forschung & Statistik, Report A4, 0 Seite, auch erhältlich auf Französisch, Italienisch, Englisch
    picture_as_pdf PDF herunterladen PDF
  • bfu-Fachdokumentation "bfu-Massnahmenkatalog"

    2.278, Fachdokumentation, Fachdokumentation A4, 0 Seite
    picture_as_pdf PDF herunterladen PDF
shopping_cart
Zum Warenkorb
0