Kampagne

Sportunfälle Im Sport passieren mehr schwere Unfälle als im Strassenverkehr

Sportunfälle
Jedes Jahr verletzen sich in der Schweiz rund 420 000 Menschen bei Sportunfällen. Bei 40 000 kommt es dabei zu schweren oder mittelschweren Verletzungen – das sind mehr als im Strassenverkehr. Mit einer nationalen Präventionskampagne macht die BFU die Sportlerinnen und Sportler auf das Unfallrisiko im Sport aufmerksam.

Bewusstsein für Sportunfälle schaffen

Sportunfälle sind keine Bagatellen. Im Gegenteil: In der Schweiz gibt es pro Jahr mehr schwere Unfälle als im Strassenverkehr. Sportunfälle verursachen neben Leid und Schmerz auch materielle Kosten von jährlich über drei Milliarden Franken. Eine Tatsache, die vielen nicht bewusst ist.

Aber: Mit der richtigen Ausrüstung, Vorbereitung und Technik können Sportlerinnen und Sportler das Unfallrisiko stark reduzieren. Wie das geht, zeigt die die BFU auf ihrer Website. Hier sind für über 70 Sportarten Tipps für mehr Sicherheit zu finden.

Kampagne mit Sicherheitsgurt als Leitmotiv

Die neue Kampagne der BFU schlägt die Brücke zur Unfallprävention im Strassenverkehr – im Fokus steht dabei der Sicherheitsgurt. Er gilt als Symbol für Sicherheit, sein Nutzen ist unbestritten. Als visuelles Leitmotiv taucht er nun auch in der Sportkampagne auf. Die Botschaft ist simpel: So selbstverständlich, wie sich Autofahrerinnen und Autofahrer schützen, so selbstverständlich sollen sich auch Sportlerinnen und Sportler schützen.

Tipps auf bfu.ch entdecken

Welche Unfallrisiken lauern im Fussball oder Basketball? Wie kommt man beim Skifahren und Snowboarden sicher die Piste hinunter? Worauf gilt es beim Schwimmen zu achten? Und wie vermeidet man Unfälle im Eishockey? Die Tipps für sicheren Sport finden Sie auf bfu.ch. Klicken Sie sich zu ihrer Sportart durch:

shopping_cart
Zum Warenkorb
0

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.

Jetzt die wertvollen BFU-Tipps für deine Sportart entdecken.

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.