Ratgeber

Konzepte für die Unfallprävention Vorlagen für Schulen

Konzepte für die Unfallprävention
Unfallprävention an Schulen ermöglicht vielfältige Aktivitäten auf sichere Art. So werden Lehrpersonen und Schulleitungen entlastet. Um die Unfallprävention auf pädagogisch sinnvolle Art und zielführend im Schulalltag zu verankern, hat die BFU verschiedene Vorlagen für Präventionskonzepte erstellt.

Ein Konzept macht Sicherheit selbstverständlich

Oft wird der Unfallprävention in Schulen nur beiläufig Beachtung geschenkt. Dies reicht jedoch nicht aus, um der Obhutspflicht gerecht zu werden. Um die Unfallprävention bewusst, wirksam und nachhaltig wahrzunehmen, empfiehlt die BFU den Schulen, sie mittels Konzepten für alle verbindlich und dadurch nachhaltig zu verankern. Die Unfallprävention wird so zur Selbstverständlichkeit für alle Beteiligten: Behörden, Schulleitungen, Lehrpersonen und Hauswarte.

Gut vorbereitet

Ob als eigenständiges Konzept oder integriert in das Gesundheits-, Sicherheits- oder Notfallkonzept: Die Vorlagen der BFU unterstützen Schulen dabei, die wesentlichen Aspekte der Unfallprävention zu beachten. Die Vorlagen lassen sich 1:1 übernehmen oder auf die Gegebenheiten der einzelnen Schulen anpassen.

Mögliche Vorgehensweise und Vorlagen zur Etablierung der Unfallprävention:

Eine detaillierte Vorlage wurde für den Sportunterricht ausgearbeitet:

Neben einem Unfallpräventionskonzept brauchen Schulen auch ein Notfallkonzept. Dieses regelt die Abläufe zum Beispiel bei einem Unfall, im Brandfall, bei einem Todesfall oder einem Amoklauf. Das Notfallkonzept ist in Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden und Fachstellen zu erstellen.

Kantonale Richtlinien und Weisungen

Beachten Sie die kantonalen Bestimmungen und Weisungen zur Umsetzung der Lehrpläne.

Rechtsfragen

Welche Verantwortung tragen Lehrerinnen und Lehrer während dem Unterricht? Antworten liefern die Rechtsfragen der BFU.

shopping_cart
Zum Warenkorb
0