Ratgeber

Elektrizität Stromunfälle verhindern

Stromunfälle sind in der Schweiz relativ selten. Wenn aber etwas passiert, sind die Folgen besonders schlimm. Die BFU weiss, wie Sie sicher mit Elektrizität umgehen.

Die 5 wichtigsten Tipps

  • Defekte Elektrogeräte oder defekte Kabel, Stecker oder Netzgeräte austauschen oder sofort durch eine Fachperson reparieren lassen
  • Neuinstallationen nur von Elektrofachleuten durchführen lassen
  • Elektrische Geräte nach Gebrauch ganz ausschalten
  • Kleine Kinder schützen: Steckdosenschutz und Steckdosen mit Kinderschutz montieren
  • FI-Schalter regelmässig auf die Funktionsfähigkeit überprüfen

Elektrikerweisheit mahnt zur Vorsicht

Strom sieht man nicht, hört man nicht und wenn man ihn fühlt, ist es zu spät. Die alte Elektrikerweisheit mahnt nicht umsonst zur Vorsicht. Die häufigste Unfallursache bei Unfällen mit Strom ist Leichtsinn. Aber auch Stress und Zeitmangel spielen eine Rolle.

Deshalb sollten nur Elektrofachleute Arbeiten an Elektroanlagen durchführen. Dazu zählen unter anderem der Austausch von Steckern und Kabeln an Geräten, das Verlegen von Steckdosen und andere, scheinbar einfache Arbeiten. Alles Arbeiten, die viele Heimwerkerinnen und Heimwerker bei sich zu Hause selbst erledigen.

Kinder schützen

Spezielles Augenmerk bei Stromunfällen gilt den Kleinen. Kinder sind neugierig und probieren alles Mögliche aus. Eine Steckdose in Griffnähe lädt natürlich zum Spielen ein.

Dem lässt sich einfach entgegenwirken. Es gibt zahlreiche Produkte, die helfen. Zwei Beispiele:

  • Steckdosen mit Kinderschutz verhindern mit einem eingebauten Mechanismus, dass Kinder etwas reinstecken können – etwa dann, wenn sie mit einem spitzen Gegenstand in der Steckdose stochern.
  • Der Steckdosenschutz blockiert einzelne Steckdosen und verhindert, dass kleine Kinder daran rumspielen.

Mehr Details finden Sie unten im Abschnitt «Sichere Produkte».

Vorsicht beim Umgang mit elektrischen Geräten und Installationen

Beim Umgang mit elektrischen Geräten gibt es einige grundsätzliche Punkte zu beachten:

  • Bei Herdplatten, Bügeleisen und anderen Geräten, die eine hohe Wärme entwickeln, besteht Brandgefahr. Die Geräte deshalb nur unter Aufsicht laufen lassen.
  • Kaffeemaschine, Fernseher, Computer & Co. nach Gebrauch ganz ausschalten. Das reduziert das Unfallrisiko und den Stromverbrauch. Bei Elektrogeräten, die im Stand-by-Modus Strom verbrauchen, den Stecker ziehen oder eine schaltbare Steckerleiste verwenden.
  • Achtung im Badezimmer: Hier gelten für Elektroinstallationen besondere Regeln, da die Kombination von Wasser und Strom gefährlich werden kann. Hier unbedingt eine Fachperson beiziehen.
  • Fehlerstrom-Schutzschalter (FI-Schalter): Steckdosen im Bad, auf dem Balkon oder vor dem Haus müssen bei Neuinstallationen durch einen Fehlerstrom-Schutzschalter geschützt sein. Dieser schützt vor Stromschlägen. Bei Altbauten ist das zum Teil nicht der Fall. Hier lohnt sich ein Zwischenstecker mit Fehlerstromschutz. Es empfiehlt sich, FI-Schalter mindestens zweimal pro Jahr auf ihre Funktionstüchtigkeit zu überprüfen.

Weitere Informationen

Ihr BFU-Kontakt

Roland Grädel

Roland Grädel

Berater Haus und Produkte
shopping_cart
Zum Warenkorb
0

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.

Jetzt die wertvollen BFU-Tipps für deine Sportart entdecken.

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.