Dossier

Verkehrstechnik: Strassen sicher gestalten

Verkehrstechnik: Strassen sicher gestalten
Die Gestaltung von Strassen hat einen grossen Einfluss auf die Verkehrssicherheit. Doch wie wird Verkehrsinfrastruktur sicher? Entdecken Sie die Angebote der BFU zur Verkehrstechnik: Beratungen, Kurse, Empfehlungen und die Datenbank MEVASI.

Verkehrstechnische Beratungen der BFU

Die Strasseninfrastruktur sicherheitstechnisch optimal zu gestalten, kann eine grosse Herausforderung sein. Die BFU berät deshalb Gemeinde-, Kantons- und Bundesbehörden, beauftragte Ingenieur- und Architekturbüros sowie andere Organisationen bei Fragen rund um die Sicherheit in der Verkehrstechnik.

Dabei kann es sich um eine Unfallanalyse, eine Projektbeurteilung oder eine verkehrstechnische Beratung handeln. Diese erfolgt anhand der Infrastruktur-Sicherheitsinstrumente ISSI. Die BFU nimmt keine Stellung zu hängigen rechtlichen Verfahren, ausser es sei als Expertin für die entsprechenden Justiz- oder Verwaltungsbehörden.

Als Kompetenzzentrum verfügt die BFU über keine Weisungsbefugnis; die Beratungen haben lediglich empfehlenden Charakter. Die Entscheidung, welche Massnahmen schliesslich umgesetzt werden, liegt beim Auftraggeber.

Kosten der Beratungen

Eine Beratung basiert auf einer sicherheitstechnischen Analyse der Situation und ist mehrheitlich kostenpflichtig. Die BFU erstellt für Sie gerne eine Offerte.

Ingenieur-Team der BFU für Beratungen

  • Patrick Eberling, Leiter Verkehrstechnik
  • Heinz Leu, zuständig für die Kantone AI, AR, SG, TG und das Fürstentum Liechtenstein
  • Markus Geiser, zuständig für die Kantone GL, LU, NW, OW, SZ, UR, ZG
  • Sabine Degener, zuständig für die Kantone AG, BL, BS, SH, SO, ZH
  • Walter Bill, zuständig für den Kanton BE und das Oberwallis sowie für Deutsch-Freiburg
  • Micaël Tille, zuständig für die Kantone VD, GE und das Unterwallis
  • Jérôme Lambert, zuständig für die Kantone JU, NE, den Berner Jura und für Französisch-Freiburg
  • Gianantonio Scaramuzza, zuständig für die Kantone GR, TI

Kontaktieren Sie das Team per Mail oder Kontaktformular.

MEVASI: Die Massnahmenevaluation Strasseninfrastruktur

Um die Wirksamkeit von Massnahmen im Strassenverkehr zu evaluieren, erfasst die BFU schweizweit Daten zu realisierten Massnahmen. Die MEVASI-Datenbank enthält mehr als 2000 Einträge.

MEVASI dient den Kantonen und Gemeinden als Entscheidungshilfe. Sie können so nach Best-Practice-Beispielen suchen, um bei künftigen Bauvorhaben oder Sanierungen von Unfallschwerpunkten die effizienteste Massnahme zu realisieren.

Mehr zu MEVASI – und wie Sie selber Massnahmen erfassen können – erfahren Sie im entsprechenden Ratgeber.

Kurse & Veranstaltungen

ISSI-Zertifikatskurse

Die BFU bietet jährlich Kurse zu Infrastruktur-Sicherheitsinstrumenten (ISSI) an:

  • ISSI-Grundlagenkurs
  • Road Safety Audit RSA – Projekte verkehrssicher entwerfen
  • Road Safety Inspection RSI – Gefahrenstellen identifizieren und sanieren
  • Black Spot Management BSM – Unfallschwerpunkte identifizieren und sanieren
  • Road Safety Impact Assessment RIA – Die sicherste Projektvariante bestimmen
  • Network Safety Management NSM – Die Verkehrssicherheit auf Netzebene bewerten
  • Einzelunfallstellen-Management EUM – Die Strasseninfrastruktur fallbezogen analysieren

CAS Verkehrssicherheitsexperte/-in ISSI

Diese Kurse können Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch im Rahmen eines «CAS Verkehrssicherheitsexperte/-in ISSI» absolvieren.

Mehr Informationen zu den ISSI finden Sie im entsprechenden Ratgeber.

ISSI-zertifizierte Fachpersonen

Das ASTRA führt eine Liste der zertifizierten Fachleute. Diese enthält alle von den Zertifizierungsstellen gemeldeten Fachleute.

Signalisationsforum (SigFor)

Das SigFor existiert seit 2002 und ist eine Zusammenkunft der für die Strassensignalisation zuständigen Behörden. Es bietet eine neutrale Plattform zur Diskussion von gemeinsamen Fragen und Themen, zum Austausch von Erfahrungen und zum Vertiefen der Kontakte. Fachleute des Bundesamts für Strassen ASTRA und der BFU stehen jeweils für Auskünfte zur Verfügung.

Das SigFor ist eine geschlossene Veranstaltung für je einen Vertreter der kantonalen Signalisationsbehörde und der für die Signalisation verantwortlichen, eigenständigen Städte.

Forum für die Koordination Infrastruktur Fahrrad und Bike (KIFAB)

Die BFU organisiert zusammen mit der Velokonferenz und dem ASTRA einmal pro Jahr das KIFAB. Hauptziel der Diskussionsplattform ist der Erfahrungsaustausch sowie die Besprechung und Koordination von praxisnahen Themen, Sicherheitsfragen und Problemen bei der Veloinfrastruktur.

Das Zielpublikum sind kantonale und städtische Vertreter aus dem Veloverkehr. Um eine offene Diskussion anlässlich des Forums zu ermöglichen, ist die Anzahl der Teilnehmer auf einen Vertreter pro Kanton und Stadt beschränkt.

SIGFOR

27. November 2019
Tagung
findet statt

ISSI: RSA – Road Safety Audit

22. Januar 2020
Zertifikatskurs
findet statt

ISSI: RSA – Road Safety Audit

3. März 2020
Zertifikatskurs
geplant

ISSI: RSI – Road Safety Inspection

28. April 2020
Zertifikatskurs
geplant

ISSI: BSM – Black Spot Management

20. Oktober 2020
Zertifikatskurs
geplant

Publikationen

  • bfu-Fachdokumentation "bfu-Massnahmenkatalog"

    2.278, Fachdokumentation, Fachdokumentation A4, 0 Seite
    picture_as_pdf PDF herunterladen PDF
  • bfu-Grundlage – Mögliche Sicherheitsdefizite aufgrund gleichartiger Unfälle

    2.110, Forschung & Statistik, Grundlagen A4, 25 Seiten, auch erhältlich auf Französisch, Italienisch
    picture_as_pdf PDF herunterladen PDF
  • bfu-Fachdokumentation 2.048 – Strassenraumgestaltung

    2.048, Fachdokumentation, Fachdokumentation A4, 136 Seiten, auch erhältlich auf Französisch
    picture_as_pdf PDF herunterladen PDF
shopping_cart
Zum Warenkorb
0