Ratgeber

Gesunder Lebensstil schützt vor Stürzen Sehkraft, Medikamente & Co.

Sehe ich noch genügend gut? Erhöhen meine Medikamente das Sturzrisiko? Wer im Alter auf die eigene Gesundheit, Fitness und einen gesunden Lebensstil achtet, kann sich auch vor Stürzen schützen. Sogar die Ernährung hat einen Einfluss.

Die 5 wichtigsten Tipps

  • Die eigene Sehkraft regelmässig prüfen lassen
  • Medikamente hinsichtlich Sturzgefährdung prüfen lassen
  • Alkohol nur massvoll konsumieren
  • Sich gesund und altersgerecht ernähren
  • Über Sturzangst sprechen

Gesund bleiben und sich vor Stürzen schützen

Sturzgefahren übersehen, starke Medikamente oder zu viel Alkohol – die Ursachen für einen Sturz sind vielfältig. Ein gesunder Lebensstil trägt wesentlich zur Sturzprävention bei.

Sehkraft checken

Wer gut sieht, nimmt auch Sturzgefahren besser wahr und kann diese umgehen. Es lohnt sich deshalb, die eigene Sehfähigkeit und Augengesundheit regelmässig prüfen und Brillen kontrollieren zu lassen. Ihr Optiker oder Ihre Augenärztin berät Sie auch bei stark abnehmender Sehkraft, zum Beispiel wegen grauem oder grünem Star oder altersbedingter Makuladegeneration.

In vielen Kantonen gibt es Beratungsstellen für Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen – dort können vielfältige Hilfsmittel ausprobiert werden. Mehr dazu auf sbv-fsa.ch und blind.ch.

Medikamente überprüfen

Fragen Sie Ihre Hausärztin oder Ihren Apotheker, ob Ihre Medikamente das Sturzrisiko erhöhen. Besonders bei Einnahme mehrerer Medikamente ist Vorsicht geboten. Einige Medikamente können dazu führen, dass man etwas wackeliger auf den Beinen steht.

Prüfen Sie mit Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt, ob die Medikamente mit negativen Auswirkungen abgesetzt oder mit weniger risikohaften Medikamenten ersetzt können; oder ob die Dosis reduziert werden kann.

Ernährung und Alkoholkonsum

Wer fit ist, hat ein geringeres Sturzrisiko. Starke Knochen und Muskeln helfen zudem, einen Sturz aufzufangen. Wer auf die folgenden Ernährungstipps achtet, kann Knochen und Muskeln unterstützen.

Tipps für starke Knochen und Muskeln keyboard_arrow_down

  • Ein Vitamin-D-Präparat einnehmen: Erkundigen Sie sich bei Ihrem Hausarzt, in der Drogerie oder Apotheke nach einem geeigneten Präparat und der Dosierung.
  • Dreimal täglich Milch trinken oder Milchprodukte essen: Das enthaltene Kalzium wirkt sich zusammen mit Vitamin D positiv auf den Knochenerhalt aus.
  • Täglich eine Portion eiweissreiche Lebensmittel wie Fleisch, Geflügel, Fisch, Eier, Tofu, Quorn, Seitan, Käse oder Quark ist gut für die Muskeln.
  • Regelmässig Hülsenfrüchte essen (z. B. Linsen, Bohnen).
  • Täglich 1–2 Liter ungesüsste Getränke zu sich nehmen.
  • Weitere Tipps zur Ernährung gibt es hier.

Und noch etwas zu Alkohol: Wer nüchtern ist, hat ein geringeres Sturzrisiko. Zudem bleibt Alkohol im Alter länger im Körper und wirkt stärker. Alkohol deshalb massvoll konsumieren und vor anspruchsvollen Tätigkeiten am besten ganz darauf verzichten.

Sturzangst

Angst vor Stürzen ist sehr verbreitet. Doch oft trauen sich die Betroffenen nicht, darüber zu sprechen und schränken ihren Bewegungsradius ein. Sie verzichten auf Spaziergänge oder darauf, Bekannte zu besuchen und bleiben vermehrt zu Hause in der gewohnten Umgebung.

Sprechen Sie mit einer Fachperson über Ihre Ängste. Gezieltes Training von Gleichgewicht und Kraft und eine psychologische Betreuung können helfen.

Ihr BFU-Kontakt

Barbara Pfenninger

Barbara Pfenninger

Wiss. Mitarbeiterin Sport und Bewegung

Publikationen

  • Selbstständig bis ins hohe Alter – Wohnen, sich bewegen, mobil bleiben

    Präventionstipps, Broschüre A5, 16 Seiten, 3.159, auch erhältlich auf Französisch, Italienisch
    picture_as_pdf Herunterladen PDF
shopping_cart
Zum Warenkorb
0

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.

Jetzt die wertvollen BFU-Tipps für deine Sportart entdecken.

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.