Ratgeber

Snowkiten Sicher mit dem Lenkdrachen unterwegs

Snowkiting – die Kombination aus Lenkdrachen und Ski oder Snowboard wird immer beliebter. Für ein unfallfreies Vergnügen sorgen unter anderem die Tipps der BFU.

Die 5 wichtigsten Tipps

  • Sich in Kite-Technik und Materialkunde ausbilden
  • Sich Wind- und Wetterkenntnisse aneignen
  • Sich mit dem Auslösesystem (Quick-Release) und den Verhaltensregeln vertraut machen
  • Nur auf weitläufigem Gelände ohne Hindernisse fahren
  • Genügend Abstand zu anderen Menschen halten

Snowkiten braucht Übung – und ist auf Skipisten nicht erlaubt

Beim Snowkiten stehen die Sportlerinnen und Sportler auf einem Snowboard oder auf Ski und lassen sich von einem Lenkdrachen (Kite) über den Schnee ziehen. Dabei sind auch Sprünge möglich. Die technisch anspruchsvolle Sportart eignet sich nur für geübte Skifahrerinnen und Snowboarder.

Fürs Snowkiting sind verschneite, weitläufigen Flächen (gefrorene Seen, Wiesen) ideal. Wichtig: Es darf keine Hindernisse wie Bäume, Zäune, Felsen, Strommasten etc. haben. Snowkiten ist auf Pisten und Abfahrten verboten.

Wind- und Wetterverhältnisse und Schutzausrüstung

Bevor Sie snowkiten, sollten Sie sich über die aktuellen Wind- und Wetterverhältnisse informieren. Diese sind für eine sichere Fahrt entscheidend.

Und: Wer das anspruchsvolle Snowkiten betreibt, trägt selbstverständlich eine geeignete Schutzausrüstung. Dazu gehören ein Helm, Skibrille, Rückenprotektor und winterfeste Kleidung.

Rechtsfragen

Sport bedeutet Freiheit und individuelle Entfaltung. Aber auch Sportlerinnen und Sportler bewegen sich nicht in einem rechtsfreien Raum.

Ihr BFU-Kontakt

Benedikt Heer

Benedikt Heer

Berater Sport und Bewegung
shopping_cart
Zum Warenkorb
0

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.

Jetzt die wertvollen BFU-Tipps für deine Sportart entdecken.

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.