Die BFU im Detail

Kommunikation Prävention auf den Punkt gebracht

Kommunikation ist unverzichtbar, wenn es darum geht, Präventionswissen gezielt ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken. Ein interdisziplinäres Kommunikationsteam sorgt bei der BFU dafür, dass die Präventionsbotschaften an den richtigen Stellen ankommen und ihre Wirkung entfalten.

Auf einen Blick

  • 1942 war das erste Präventionsplakat der BFU in der Schweiz zu sehen.
  • Seither lanciert die BFU regelmässig neue Sicherheitskampagnen mit einfach verständlichen Botschaften.
  • Dafür hat sie ein Netzwerk mit über 6000 Plakatstellen aufgebaut.

Vom Plakat zur Sicherheitskampagne

Sie sind von den Schweizer Strassen nicht mehr wegzudenken und stehen gut sichtbar an Ortseingängen und Kreuzungen: Die Plakate der BFU zur Verkehrssicherheit haben seit über 50 Jahren Tradition. Die BFU hat dafür ein Netzwerk mit über 6000 Plakatstellen in den Städten und kleineren Gemeinden aufgebaut. Während früher Plakataushänge ausreichten, sind heute umfassende multimediale Kampagnen notwendig, um Verhaltensänderungen in der Bevölkerung zu bewirken.

Die Sicherheitskampagnen entwickelt die BFU im Haus. Sie konzentrieren sich – wie alle anderen Präventionsaktivitäten auch – auf Unfallschwerpunkte und enthalten in der Regel einfach umsetzbare Handlungsanweisungen. Auch in der Kommunikation arbeitet die BFU forschungsbasiert. Wissenschaftliche Erkenntnisse fliessen direkt in die Kampagnen ein. Fachübergreifend zusammengesetzte Teams mit Forscherinnen, Bildungsexperten und Beratern arbeiten die Botschaften aus. Grössere Kampagnen werden vor ihrer Lancierung bei einem Testpublikum auf ihre Wirkung hin geprüft.

Geballtes Präventionswissen: die Broschüren der BFU

Die Kommunikationsaktivitäten der BFU reichen über die Sicherheitskampagnen hinaus. Sie bereitet ihr Wissen auch in zahlreichen Publikationen auf. Neben wissenschaftlichen Grundlagen und Statistiken für Behörden und Fachpersonen publiziert sie zahlreiche Broschüren für die Bevölkerung. Es gibt wohl kaum einen Lebensbereich, zu dem die BFU keine praktischen Sicherheitstipps bereithält. Die kostenlosen Publikationen sind auf der Website der BFU bestellbar. Wer es lieber gedruckt mag, dem schickt die BFU die Broschüren auch per Post zu.

Leicht verständlich und erlebbar

Die Kommunikation der BFU ist ständig in Bewegung – und trägt so dem sich rasant verändernden Medienverhalten der Bevölkerung Rechnung. Die Präventionsbotschaften bereitet das Kommunikationsteam konsequent multimedial auf, damit die Menschen von überall auf die Präventionstipps zugreifen können. Immer stärker setzt sie dabei auch auf Filme und Videos. In den sozialen Medien ist die BFU ebenso präsent wie bei ausgewählten Events und Veranstaltungen. Für Fachkreise organisiert sie regelmässig Tagungen, Workshops und Foren. Das jährliche BFU-Forum zur Verkehrssicherheit ist nicht nur ein fixer Termin im Kalender der BFU – es zieht jeweils weit über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an.

shopping_cart
Zum Warenkorb
0