Produktempfehlung

Sicherungsgeräte für das Klettern in Kletterhallen Richtig sichern will gelernt sein

Sicherungsgeräte ermöglichen das Abbremsen des Sicherungsseils bei einem Sturz des Kletternden. Die BFU hat Tipps für die sichere Handhabung.

Gut zu wissen

  • Investieren Sie genügend Zeit in die Geräteauswahl und lassen Sie sich von einer Fachperson beraten und schulen.
  • Aus Sicht der Risikoreduktion bei Bremsseilverlust empfehlen wir, in Kletterhallen Halbautomaten oder unterstützte Tuber zu benützen.
  • Für Einsteiger können halbautomatische Sicherungsgeräte mit Anti-Panik-Hebel das Unfallrisiko zusätzlich reduzieren.
  • Achten Sie auf den für das Sicherungsgerät zugelassenen Seildurchmesser.

Weitere Tipps

Vorab: Ein neues Sicherungsgerät erfordert Wissen, Verständnis und viel Übung. Lassen Sie sich von einem ausgewiesenen Ausbildner, einer ausgewiesenen Ausbildnerin schulen.

Halbautomaten und unterstützte Tuber sind Sicherungsgeräte, die das Seil bei einem Sturz durch einen Klemmmechanismus entweder komplett blockieren oder den Aufwand der Bremshand stark reduzieren. Damit bieten sie gegenüber dynamischen Geräten einen Sicherheitsvorteil, weil sie beim Verlust des Bremsseils einen Bodensturz verhindern können. Die Anforderungen an Sicherungsgeräte bzw. Bremsgeräte sind in den Normen SN EN 15151-1 und 15151-2 beschrieben.

shopping_cart
Zum Warenkorb
0