Ratgeber

Trottinett fahren, skaten & Co. Sicher auf Rollen

Trottinett fahren, Inlineskaten oder mit dem Skateboard herumkurven – Bewegung draussen macht Spass. Damit nichts passiert, sind einige Dinge zu beachten.

Die 4 wichtigsten Tipps

  • Helm tragen
  • Dran denken: Handgelenk-, Ellbogen- und Knieschoner schützen
  • Bei Dunkelheit oder schlechter Sicht: Lichter verwenden
  • Vorausschauend und bremsbereit fahren

Trottinett fahren, skaten oder rollerbladen – auch hier gelten Regeln

Was viele nicht wissen: Wer mit Trottinett, Skateboard und Co. unterwegs ist, muss sich auch an die Verkehrsregeln halten. Diese unterscheiden zwischen der Verwendung im Verkehr und dem Spielen.

Nutzen Sie Trottinett, Skateboard und Co. als Verkehrsmittel, z. B. für den Arbeitsweg, dann müssen Sie sich an dieselben Verkehrsregeln halten wie die Fussgänger. Erlaubt sind fäG auf folgenden Verkehrsflächen:

  • Trottoirs
  • Fussgängerzonen
  • Velowegen
  • Verkehrsarmen Nebenstrassen ohne Trottoir, Fuss- und Velowege
  • Tempo-30-Zonen in Nebenstrassen

Spielen können Sie mit den Geräten auf den gleichen Verkehrsflächen, die für Fussgänger bestimmt sind, sowie auf verkehrsarmen Nebenstrassen (z. B. in Wohnquartieren). Die anderen Verkehrsteilnehmer dürfen nicht behindert oder gefährdet werden. Auf Radwegen ist das Spielen verboten.

Umgang will gelernt sein

Es gibt kein Mindestalter und Kinder müssen nicht von Erwachsenen begleitet werden. Doch Vorsicht: Kinder sind auf Rollen schnell unterwegs. Sie sind aufs Fahren konzentriert, erkennen Gefahren nicht und meistern deshalb kritische Situationen im Strassenverkehr weniger gut. Darum: Den Umgang mit Trottinett, Skateboard und Co. mit dem Kind zuerst in einer geschützten Umgebung üben. Ideal sind klar abgegrenzte Areale wie Spielplätze, ein Hausvorplatz oder Skateparks.

Gut ausgerüstet und sichtbar unterwegs

Damit Sie in der Nacht und bei schlechter Sicht gut sichtbar sind, verwenden Sie auf dem Trottinett, dem Skateboard oder den Skates vorne ein weisses und hinten ein rotes Licht am Körper oder am Gerät.

Gesetzlich zwar nicht vorgeschrieben, aber trotzdem sehr sinnvoll: ein gut sitzender Helm. Um mit Trottinett, Inlineskates oder Skateboard zu fahren, brauchen Sie zusätzlich Knie-, Ellbogen- und Handgelenkschoner. Und auch wenn es banal klingt: Überschätzen Sie Ihre Fahrkünste nicht. Fahren Sie vorrausschauend, mit mässigem Tempo und seien sie bremsbereit.

Fahrzeugähnliche Geräte (fäG)

Trottinette, Skateboards und Co. gelten laut Gesetz als «fahrzeugähnliche Geräte (fäG)». Dabei handelt es sich um alle mit Rädern oder Rollen ausgestatteten Fortbewegungsmittel, die ausschliesslich durch eigene Körperkraft angetrieben werden. Die Palette dieser Geräte ist breit. Am meisten verbreitet sind Rollerblades, Skateboards, Trottinette und Kinderräder. Fahrräder und Rollstühle zählen nicht dazu.

Rechtsfragen

Trottinette, Skateboards und Co. unterstehen der Verkehrsregelnverordnung und bewegen sich somit nicht im rechtsfreien Raum.

Ihr BFU-Kontakt

Daniel Morgenthaler

Daniel Morgenthaler

Berater Verkehrsverhalten

Publikationen

  • Auf Rollen unterwegs – Fahrzeugähnliche Geräte

    3.025, Präventionstipps, Broschüre A5, 8 Seiten, auch erhältlich auf Französisch, Italienisch
    picture_as_pdf PDF herunterladen PDF
  • Inline-Skating – Unfallgeschehen und -prävention

    2.148, Forschung & Statistik, Forschungsnews A4, 2 Seiten, auch erhältlich auf Französisch, Italienisch, Englisch
    picture_as_pdf PDF herunterladen PDF
  • bfu-Report Nr. 50 – Inline-Skating – Unfallgeschehen und -prävention

    2.324, Forschung & Statistik, Report A4, 196 Seiten, auch erhältlich auf Französisch, Italienisch, Englisch
    picture_as_pdf PDF herunterladen PDF
shopping_cart
Zum Warenkorb
0