SPRACHE
>
>
Skibindungseinstellung
Skibindungseinstellung

 

bfu-Skivignette

Auslösebindungen haben das Skifahren sicherer gemacht. Der normierte Auslösewert wird für jede Person ermittelt und hängt ab von Körpergrösse, Gewicht, Alter, Schuhsohlenlänge und Skifahrertyp. Bei korrekter Bindungseinstellung können Verletzungen an Unterschenkel, Fussgelenk und Knie verhindert werden. Die bfu-Skivignette bestätigt, dass die Skibindung von einer Fachperson aufgrund der indivi­duellen Angaben korrekt eingestellt und mit einem Prüfgerät kontrolliert wurde, und erinnert an den nächsten Termin für die Einstellung. Eine regelmässige Überprüfung der Skibindungseinstellung ist nicht vorgeschrieben, eine fehlende Skivignette hat deshalb keinen Einfluss auf Versicherungsleistungen.

Tipps

  • Lassen Sie Ihre Skibindung vor jeder Saison im Fachgeschäft einstellen.
  • Nehmen Sie Ihre Skischuhe für die Bindungskontrolle mit.
  • Geben Sie Ihre persönlichen Daten korrekt an (Grösse, Gewicht, Alter, Skifahrertyp).
  • Verlangen Sie die Quittung aus dem Bindungseinstell-Prüfgerät und die bfu-Skivignette.

 

Definition der Skifahrertypen und der Auslösepräferenzen

 ‭(Hidden)‬ Catalog-Item Reuse

 Bestellen

 

 

bfu-Sicherheitsdossier Nr. 10 – Unfallforschung Sport

 Sichere Produkte

 

 

 Rechtsratgeber

 

 

https://www.bfu.ch/de/ratgeber/ratgeber-recht/sport-und-bewegung/wintersport/skibindungseinstellung/pflicht-skibindung-einstellenMuss ich zwingend die Skibindung einstellen lassen?
https://www.bfu.ch/de/ratgeber/ratgeber-recht/sport-und-bewegung/wintersport/schneesporthelm/schneesportler-schutzausruestung-rechtMüssen Schneesportler eine Schutzausrüstung tragen?
https://www.bfu.ch/de/ratgeber/ratgeber-recht/sport-und-bewegung/wintersport/lawinen/lawine-ausloesen-schneesportler-haftungWer haftet, wenn ein Schneesportler andere Personen gefährdet, indem er eine Lawine auslöst?

Yes