Ratgeber

Rafting Wildwasser-Touren ohne Risiko

Das Wasserschloss Schweiz lässt sich perfekt auf einer Rafting-Tour erkunden. Tödliche Unfälle sind dabei zum Glück selten. Für die eigene Sicherheit sollte man trotzdem einige Tipps beachten.

Die 5 wichtigsten Tipps

  • Für eine Rafting-Tour einen zertifizierten Anbieter auswählen
  • Tour wählen, die den eignen Fähigkeiten entspricht
  • Rettungsweste und Helm tragen
  • Sich gegen Unterkühlung schützen
  • Auf Alkohol und Drogen verzichten

Sichere Rafting-Anbieter sind das A und O

Wer Rafting betreiben will, tut das am besten mit einem professionellen Touren-Anbieter. Ein Verzeichnis der Personen und Betriebe mit Bewilligung findet man beim Bundesamt für Sport BASPO.

Wer selbstständig raften will, sollte sich sehr gut auskennen, immer eine Rettungsweste und einen Helm tragen und sich gut gegen Unterkühlung schützen (z. B. mit einem Neoprenanzug).

Übrigens: Bootsführerinnen und -führer sowie an der Führung beteiligte Personen müssen fahrtüchtig sein. Wer raften geht, verzichtet deshalb am besten auf Alkohol.

Gerichtsentscheide

Dass beim Rafting Vorsicht angebracht ist, zeigt ein Beispiel aus dem Bundesgericht.

Ihr BFU-Kontakt

Monique Walter

Monique Walter

Beraterin Sport und Bewegung
shopping_cart
Zum Warenkorb
0

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.

Jetzt die wertvollen BFU-Tipps für deine Sportart entdecken.

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.