Urteil vom: 28. Oktober 2013
Prozessnummer: 1B_275/2013

Zur Sicherung der richterlichen Einziehung werden die einzuziehenden Gegenstände und Vermögenswerte oft im Vorverfahren beschlagnahmt. In diesem Entscheid geht um die Beschlagnahme eines Personenwagens, mit dem ein „Raserdelikt“ i.S.v. Art 90 Abs. 3 und 4 SVG begangen worden sein soll (145 statt 60 km/h).

Laut Bundesgericht ist die Massnahme zur Absicherung der allfälligen späteren definitiven Einziehung des Luxusfahrzeugs gerechtfertigt. Es wird jedoch betont, dass nicht jede grobe Regelwidrigkeit automatisch zur Einziehung führe. Die Tat müsse skrupellos begangen worden sein, zudem müsse der Strafrichter eine Prognose abgeben, ob man auf diese Weise neue Delikte verhindern könne.

Link auf den Volltext des Urteils hier

Die BFU-Sammlung von Bundesgerichtsentscheiden

Die Volltexte der Entscheide finden Sie auf der Website des Bundesgerichts:

  • Entscheide aus der amtlichen Sammlung finden Sie hier: Nach der Nummer des Entscheides suchen, die Sie bei unserer Zusammenfassung unter «Amtliche Sammlung» finden – z. B. 129 II 82.
  • Weitere Entscheide finden Sie hier: Nach der Prozessnummer suchen – z.B. 2A.249/2000.

Die Volltextsuche kantonaler Entscheide finden Sie auf den kantonalen Websites.

shopping_cart
Zum Warenkorb
0

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.

Jetzt die wertvollen BFU-Tipps für deine Sportart entdecken.

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.