Urteil vom: 6. Juli 2022
Prozessnummer: 603 2022 60

Zusmmenfassung

Ein Vater wollte nach hinten sehen um sich zu vergewissern, dass die Kinder auf dem Rücksitz schliefen. Dabei verlor er auf einer verschneiten Autobahnausfahrt die Kontrolle. Das wurde als mittelschwere Verkehrsverletzung qualifiziert und hatte einen einmonatigen Ausweisentzug zur Folge.

Prozessgeschichte

Der Führerausweisentzug wurde vor dem Kantonsgericht Freiburg angefochten. Dieses bestätigte den Entscheid der ersten Instanz.

Für die Prävention relevante Erwägungen

Es kann sehr schnell passieren, dass man sich im Rahmen einer mittelschweren Verkehrsverletzung ablenken lässt. Dieses Urteil zeigt, dass dazu ein einziger Blick nach hinten reichen kann. Das Urteil trägt dementsprechend der Gefährlichkeit auch einer kurzen Ablenkung im Strassenverkehr Rechnung.

Die BFU-Sammlung von Bundesgerichtsentscheiden

Die Volltexte der Entscheide finden Sie auf der Website des Bundesgerichts:

  • Entscheide aus der amtlichen Sammlung finden Sie hier: Nach der Nummer des Entscheides suchen, die Sie bei unserer Zusammenfassung unter «Amtliche Sammlung» finden – z. B. 129 II 82.
  • Weitere Entscheide finden Sie hier: Nach der Prozessnummer suchen – z.B. 2A.249/2000.

Die Volltextsuche kantonaler Entscheide finden Sie auf den kantonalen Websites.

shopping_cart
Zum Warenkorb
0

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.

Jetzt die wertvollen BFU-Tipps für deine Sportart entdecken.

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.