Änderungen

Ab Januar 2021 treten Änderungen zum Erhalt des Motorrad-Führerausweises in Kraft. Die schweizerischen Kategorien werden mit jenen der EU harmonisiert, zudem wird das Mindestalter auf EU-Niveau gesenkt. Wer zum Beispiel die leistungsstärksten Motorräder fahren will, muss künftig zuerst mindestens 2 Jahre den Führerausweis der Kategorie A mit Leistungsbeschränkung (35 kW) besitzen und eine klaglose Fahrpraxis nachweisen können (kein Direkteinstieg mehr in die unbeschränkte Kategorie A).

Künftig dürfen Motorräder der 125-er-Klasse bereits ab 16 Jahren geführt werden (heute in der Schweiz: ab 18 Jahren). Die neue EU-Klasse AM beinhaltet das Recht, Kleinmotorräder zu führen (Höchstgeschwindigkeit 45 km/h, Hubraum maximal 50 cm3 oder Leistung 4 kW). Das Mindestalter beträgt 15 Jahre (heute in der Schweiz: 16 Jahre).

Die praktische Grundschulung für Motorradfahrende muss nur noch einmal absolviert werden und dauert für alle Motorradkategorien nun immer 12 Stunden (bisher 8 Std.).

Wer die für den Erwerb einer Ausweiskategorie obligatorische Ausbildung (Nothelferkurs, Kurs Verkehrskunde, Praktische Grundschulung in der Motorradausbildung, usw.) einmal abgeschlossen hat, muss diese Ausbildung für den Erwerb weiterer Ausweiskategorien nicht wiederholen. Dies gilt ebenfalls für die bestandenen Prüfungen (Basistheorieprüfung und praktische Prüfung).

Fahrstunden

Fahrstunden sind nicht obligatorisch. Wir empfehlen jedoch, nach Erhalt des Lernfahrausweises Kontakt mit einem Fahrlehrer aufzunehmen, damit Sie sicher üben können.  

Schutzausrüstung

Die richtige Schutzausrüstung ist für Motorradfahrerinnen und -fahrer überlebenswichtig. Geeignete Bekleidung (auffällige Farben, reflektierende Elemente oder zusätzlich Leuchtweste) und Schutzausrüstung sind auf dem Motorrad ein Muss. In der Schweiz ist einzig das Tragen eines nach der Norm «ECE 22-05» geprüften Schutzhelms Pflicht. Die BFU empfiehlt daher folgendes:

  • Integral- oder Klapphelm (Jethelm ist suboptimal)
  • Spezielle mit Protektoren ausgestattete Motorradjacken und -hosen (oder idealerweise Kombi/Einteiler) aus Leder oder abriebfestem Material
  • Motorradstiefel (idealerweise ohne Schnürsenkel)
  • Handschuhe aus abriebfestem Material
  • Rückenprotektor oder Airbag-Weste

Auch Rollerfahrer sollen sich durch Helm und abriebfeste Bekleidung schützen.

Mehr Informationen

shopping_cart
Zum Warenkorb
0

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.

Jetzt die wertvollen BFU-Tipps für deine Sportart entdecken.

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.