SPRACHE

Pylonis für Eltern - Mit dem Velo unterwegs

​​​​​

Welche Fähigkeiten braucht es zum Velofahren im Strassenverkehr?

Für die (selbstständige) Teilnahme am Strassenverkehr mit dem Velo braucht es vielerlei Fähigkeiten, die über die motorischen Fähigkeiten hinausgehen und (teilweise) gleichzeitig angewendet werden müssen: 
  • Handhabung des Velos (Pedale treten und gleichzeitig Gleichgewicht halten; Gangschaltung bedienen; effektiv und auf den Punkt bremsen; beim Fahren nach hinten blicken, ohne zu schlenkern; einhändig fahren, um Richtungsänderung anzuzeigen usw.)
  • Regeln kennen und sich daran halten
  • sich auf das Verkehrsgeschehen konzentrieren und sich darin orientieren 
  • Verkehr beobachten und Gefahren erkennen (z. B. einmündende Autos) 
  • Distanzen und Geschwindigkeiten einschätzen 
  • andere Perspektiven übernehmen (z. B. «toter Winkel» der Fahrzeuglenkenden)
  • auf das Geschehen im Strassenverkehr angemessen reagieren (auch auf Fehler anderer)

Wann kann/darf ein Kind (selbstständig) im Strassenverkehr Velo fahren?

Zwar dürfen Kinder in der Schweiz gemäss Gesetz ab dem 6. Geburtstag allein auf Hauptstrassen Velo fahren (vorher immer in Begleitung einer mindestens 16 Jahre alten Person), aber entwicklungsbedingt sind 6-Jährige im Strassenverkehr noch überfordert (Wahrnehmung, Motorik und Gefahrenbewusstsein sind noch nicht ausgereift). 
Üben Sie mit Ihrem Kind das sichere Velofahren zuerst im Schonraum (Hof, Vorplätze usw.), dann auf wenig befahrenen Quartierstrassen und schliesslich im zunehmend komplexeren Strassenverkehr. 

Für die selbstständige Verkehrsteilnahme mit dem Velo müssen Kinder mindestens über die folgenden Fähigkeiten verfügen:
  • Das Kind kann beim Velofahren über die Schulter nach hinten blicken, ohne zu schlenkern.
  • Das Kind kann situationsgerecht und wirkungsvoll bremsen.
  • Das Kind ist nicht nur mit sich selber und dem Velo beschäftigt, sondern beobachtet die Verkehrssituation aufmerksam.
  • Das Kind fügt sich korrekt und problemlos in den Verkehr ein (z. B. Linksabbiegen, Kreisverkehr).

Zudem: Bestehen Sie darauf, dass Ihr Kind einen Velohelm benützt und diesen richtig trägt.

Das passende Velo

Für eine sichere Strassenverkehrsteilnahme braucht Ihr Kind ein Velo in der passenden Grösse. Das heisst, es sollte die Pedale sitzend treten und die Bremsen gut greifen und wirkungsvoll ziehen können. Sorgen Sie auch für die gesetzlich vorgeschriebene Ausrüstung (regelmässige Kontrolle):

Broschüre
«Radfahren», Art.-Nr. 3.118, Seiten 12

Velohelm


Broschüren
«Radfahren», Art.-Nr. 3.018, Seiten 12


«Den Velohelm richtig anziehen» ​​, Art.-Nr. 3.112, 8 Seiten

Veloübungen im Schonraum

Die Balance und das sichere Beherrschen des Velos sind Grundvoraussetzungen für die spätere Teilnahme am Strassenverkehr. Indem Ihr Kind folgende Übungen im geschützten Raum (beispielsweise Innenhof, Vorplatz, Pausenplatz oder sonstige Plätze ohne Verkehr) immer wieder übt, nehmen seine Fahrfähigkeiten kontinuierlich zu. Je sicherer Ihr Kind das eigentliche Velofahren beherrscht, desto mehr freie Kapazität hat es später, um sich auf den Strassenverkehr zu konzentrieren. Natürlich immer mit Velohelm!

 ​
PDF herunterladen

Velofahren im Strassenverkehr

Idealerweise wird das Kind auf den ersten Fahrten von zwei Erwachsenen begleitet: Eine Person fährt als gutes Vorbild voraus, die andere Person fährt dahinter und kommentiert, worauf zu achten und wie zu fahren ist. Ist die Zweierbegleitung nicht möglich, so entscheiden Sie situativ, ob Sie besser voraus- oder hinterherfahren: Wenn Sie vorausfahren, können Sie das richtige Verhalten vorzeigen, sehen aber nicht, was Ihr Kind tut. Fahren Sie hinten (evtl. leicht nach links versetzt), haben Sie die Übersicht und können Anweisungen geben, ihr Kind kann sich aber nicht an Ihnen orientieren. 

Wichtig:
  • Ein gut sitzender Velohelm schützt vor Kopfverletzungen. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran. 
  • Linksabbiegen und Kreiselfahren sind sehr anspruchsvoll. Unter Umständen ist es für Ihr Kind (vorerst) noch sicherer, wenn es vom Velo steigt und die Kreuzung zu Fuss hinter sich bringt. 
  • Abstand zum Fahrbahnrand: Achten Sie darauf, dass Ihr Kind einen ausreichenden Abstand (ca. ½ m) zum Fahrbahnrand einhält (Schutz vor Stürzen und Erhöhung der Sichtbarkeit für die Autofahrenden).
  • Bei Dunkelheit, Nebel und Regen sind Lichter unabdingbar. Helle Kleider samt reflektierenden Materialien verbessern die Sichtbarkeit zusätzlich. 

Korrektes Linksabbiegen und Kreiselfahren​​

Links Abbiegen

Kreisel fahren