Medienmitteilung | 19. April 2018

Arbeiten im Garten Tipps, damit der grüne Daumen nicht blau wird

Viele Hobby-Gärtnerinnen und -Gärtner haben ungeduldig auf den Frühling gewartet. Jetzt machen sie sich ans Zurückschneiden, Aussäen, Pflanzen und Düngen, um später in der Saison den Lohn dafür zu ernten. Allerdings sind Gartenarbeiten nicht ungefährlich: Jährlich kommt es dabei zu rund 14 000 Verletzungen, die medizinische Behandlung erfordern. Die BFU, Beratungsstelle für Unfallverhütung hat ein Video mit Tipps veröffentlicht, damit die grünen Daumen diesen Frühling nicht blau werden.

Seit Frühlingsbeginn verbringen immer mehr Menschen ihre Freizeit im eigenen Garten, wo sie beispielsweise Gemüse anpflanzen, Ziersträucher pflegen oder den Boden düngen. Für viele ist dies eine willkommene Abwechslung zum Alltagsstress. Doch bei der Gartenarbeit passieren auch Unfälle, mehr als 14 000 pro Jahr. In rund 400 Fällen ist eine schwere Verletzung oder gar eine Invalidität die Folge. Viele Stürze oder Schnittverletzungen geschehen wegen mangelnder Routine, ungenügender Ausrüstung, nassem Wetter, Müdigkeit oder Fahrlässigkeit.

Sicherheitspaket

Damit Gartenarbeit nicht zu einem Gesundheitsrisiko wird, hat die BFU ein Video mit nützlichen Tipps produziert. Das Video ist Teil eines Kommunikationspakets, das sich insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen richtet. Dieses «SafetyKit» umfasst ausserdem ein Plakat, eine Präsentation sowie ein Flugblatt mit einem kleinen Geschenk für die Mitarbeitenden. So können Arbeitgeber ihre Mitarbeitenden für Gefahrenquellen ausserhalb des Berufs sensibilisieren. Denn: Wer in der Freizeit verunfallt – beispielweise bei der Gartenarbeit –, fehlt später im Betrieb.

Um das Unfallrisiko im eigenen Garten zu senken, empfiehlt die BFU folgende Massnahmen:

  • Verwenden Sie für Arbeiten in der Höhe eine standsichere Leiter und stellen Sie diese auf eine ebene Fläche. Falls Sie eine Anstellleiter verwenden, fixieren sie das obere Ende an einem Ast.
  • Bevor Sie ein elektrisches Gerät zum ersten Mal verwenden, lesen Sie die Anleitung gut durch. Wenn Sie eine Pause machen, ziehen Sie den Stecker.
  • Steckdosen, an denen Sie Geräte anschliessen, um sie im Freien zu benutzen, müssen gemäss den Electrosuisse-Normen mit einem Fehlerstromschutzschalter (FI-Schutzschalter/RCD) versehen sein. Speziell in Nasszonen bietet dieser einen zusätzlichen Schutz.
  • Verwenden Sie immer die passende Schutzausrüstung: geschlossene und solide Schuhe, Schutzbrille, Handschuhe und - wenn es laut wird - einen Gehörschutz.
  • Wenn Sie ätzende Gartenchemikalien verwended, tragen Sie die erforderliche Schutzausrüstung, etwa Handschuhe, Schutzbrille oder auch eine Maske. Bewahren Sie Chemikalien im Originalbehälter auf - sicher verschlossen und für Kinder unerreichbar.
shopping_cart
Zum Warenkorb
0

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.

Jetzt die wertvollen BFU-Tipps für deine Sportart entdecken.

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.