Forschung & Statistik

Substanzkontrollen bei Motorfahrzeuglenkenden – Empfehlungen aus Präventionssicht

Substanzkontrollen bei Motorfahrzeuglenkenden – Empfehlungen aus Präventionssicht
Wer unter dem Einfluss von Alkohol, Drogen oder bestimmten Medikamenten ein Motorfahrzeug lenkt, ist eine Gefahr für alle Verkehrsteilnehmenden. Polizeikontrollen wirken dem entgegen: Sie haben einen hohen präventiven Effekt. Der neuste Forschungsbericht der BFU zeigt, wie dieser Effekt maximiert werden kann.

Das Strassenverkehrsgesetz in der Schweiz ist klar: Die Grenze bei der Blutalkoholkonzentration beträgt 0,5 Promille. Für bestimmte Personengruppen wie z. B. Neulenkende gilt sogar eine Nulltoleranz. Noch strenger sind die Regeln bei Drogen und bestimmten Medikamenten: Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss ist grundsätzlich verboten.

15 %

Alkohol ist Ursache von knapp 15 % aller schweren Verkehrsunfälle.

10 %

Drogen und Medikamente sind für rund 10 % aller schweren Verkehrsunfälle verantwortlich.

Trotzdem gibt es jedes Jahr hunderte schwere Unfälle, die auf Alkohol, Drogen und Medikamente zurückzuführen sind.

Kontrollen zur Unfallverhütung

Ein effektives Mittel, um solche Unfälle zu verhindern, sind Polizeikontrollen. Doch warum? Und was braucht es, um diesen präventiven Effekt zu maximieren?

Der neue Bericht «Substanzkontrollen bei Motorfahrzeuglenkenden» fasst den aktuellen Forschungsstand zusammen, ergänzt die Erkenntnisse mit Erfahrungen von Schweizer Polizeikorps und gibt Empfehlungen für möglichst effektive Polizeikontrollen.

Abstract keyboard_arrow_down

Wer unter dem Einfluss von Alkohol, Drogen und gewissen Medikamenten ein Fahrzeug lenkt, stellt eine Gefahr für die Strassenverkehrssicherheit dar. Die BFU hat in ihrem Bericht die wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema Substanzkontrollen zusammengetragen. Der Bericht zeigt auf, wie der präventive Effekt solcher Kontrollen auf die Verkehrssicherheit maximiert werden kann.

Autoren/-innen
Patrizia Hertach, Yvonne Achermann

Publikationsjahr
2021

DOI-Nummer
10.13100/BFU.2.402.01.

Zitationsvorschlag
Hertach P, Achermann Stürmer Y. Substanzkontrollen bei Motorfahrzeuglenkenden: Empfehlungen aus Präventionssicht. Bern: BFU, Beratungsstelle für Unfall-verhütung; 2021. DOI 10.13100/BFU.2.402.01.2021

Zur Publikation

  • Substanzkontrollen bei Motorfahrzeuglenkenden – Empfehlungen aus Präventionssicht

    Forschung & Statistik, Grundlagen A4, 49 Seiten, 2.402, DOI-Nr. 10.13100/BFU.2.402.01.
    picture_as_pdf Herunterladen PDF

DOI-Desk

Finden Sie sämtliche Forschungspublikationen der BFU im DOI-Desk

shopping_cart
Zum Warenkorb
0

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.

Jetzt die wertvollen BFU-Tipps für deine Sportart entdecken.

Gratuliere, Sicherheit ist dir im Sport wichtig.