Unfallprävention Gute Gründe für Ihr Unternehmen

Kennen Sie die Anzahl Freizeitunfälle Ihrer Mitarbeitenden? Wissen Sie, wie lange sie deshalb nicht arbeiten können? Und haben Sie schon einen Überblick über die Kosten verschafft, die daraus entstehen? So oder so: Die Prävention von Nichtberufsunfällen lohnt sich auch für Ihr Unternehmen.

Ein Beispiel aus der Praxis

Sven Marbach arbeitet in einem Treuhandbüro. Er betreut mehrere Kunden und kümmert sich um ihre Jahresabschlüsse. Sven hat einen Jahreslohn von rund 95 000 Franken. An einem Wintersonntag im März passiert es: Beim Skifahren zieht er sich einen Bänderriss am Knie zu.

Svens Unfall bleibt nicht ohne Folgen. Er muss ins Krankenhaus, anschliessend oft zur Physiotherapie. Auf der Arbeit fällt er während 47 Tagen aus. Das wirkt sich auf den ganzen Betrieb aus:

  • Svens Kollegen müssen sich in sein Aufgabengebiet einarbeiten, sie leisten Überstunden.
  • Trotzdem bleiben einige Jahresabschlüsse liegen. Zwei Kunden beabsichtigen, ein anderes Treuhandbüro zu suchen.
  • Der Ausfall verursacht dem Treuhandbüro Kosten im Rahmen der Lohnfortzahlung von rund 6000 Franken.
  • Das Umorganisieren und die Überstunden kosten rund 14 000 Franken.

BFU bietet Präventionspaket für Unternehmen

Damit es erst gar nicht zu Unfällen kommt, unterstützt die BFU Unternehmen mit einer Reihe von Präventionsangeboten: Kurse, Themenpräsentationen, Schulungen und sofort einsatzbereite Kommunikationsmittel. Für Betriebe mit mehr als 250 Beschäftigten führt sie individuelle Beratungen und Schulungen nach Mass durch.

Freizeitunfälle: Check für Unternehmen

Wie steht es um die Freizeitunfälle in Ihrem Unternehmen? Verschaffen Sie sich ein Bild und füllen Sie den Online-Check der BFU aus. Der Check steht auch auf Englisch zur Verfügung.

Ihr BFU-Kontakt

Jeannette Jufer

Jeannette Jufer

Beraterin Unternehmen
Michelle Baeriswyl

Michelle Baeriswyl

Beraterin Unternehmen
shopping_cart
Zum Warenkorb
0