SPRACHE

Übersichtsseite Sichere Produkte

Sichere Produkte

Sichere Produkte – Strassenverkehr

Sichere Produkte – Sport und Bewegung

Sichere Produkte – Im und ums Haus

Die Harmonisierung von Gesetzen und Vorschriften in Europa und die damit verbundene Integration in schweizerisches Recht bringt mit sich, dass stets mehr Produkte auf gesetzlicher Basis Sicherheitsvorschriften erfüllen müssen.

Nur Produkte, die diesem Sicherheitsniveau entsprechen, dürfen in Verkehr gebracht und verkauft werden.

 

Produkte mit  bfu-Sicherheitszeichen

Das bfu-Sicherheitszeichen verlangt über den Normalfall hinaus einen zusätzlichen, sinnvollen und relevanten Sicherheitsaspekt.

Produkte mit bfu-Sicherheitszeichen erkennen Sie an diesem Logo:

 

 

Produkte Kindersicherheit 

Kinder zwischen 0-6 Jahren verunfallen besonders häufig. Unfälle in diesem Alter ereignen sich bei typischen kleinkindlichen Tätigkeiten, durch die das Kind seine Umwelt kennen und begreifen lernt.

Im Fachhandel sind viele Produkte erhältlich, die Kinderunfälle verhindern können. In unserem Ratgeber für sichere Produkte werden diese Hilfsmittel vorgestellt, aufgeteilt nach Themenschwerpunkten.

bfu-Kinderpost:

Die Broschüren informieren Eltern über typische Unfallgefahren von Kindern. Sie geben Tipps und Anregungen zur Erhöhung der Sicherheit.

Die bfu-Kinderpost umfasst 16 Ausgaben, die - mit der Geburt eines Kindes beginnend bis zum 8. Lebensjahr - den Eltern alle 6 Monate gratis zugestellt werden. Hier können Sie die bfu-Kinderpost bestellen.

Wichtiger Hinweis: Bitte füllen Sie im Mitteilungsfeld den Vornamen und das Geburtsdatum Ihres Kindes / Ihrer Kinder ein. Vielen Dank.

 

Meldung von gefährlichen Produkten

Sie haben die Möglichkeit, im Verdachtsfall gefährliche oder unsichere Produkte zu melden.

Füllen Sie dazu das Meldeformular des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO aus. Das SECO übermittelt dieses Formular anschliessend dem dafür zuständigen Kontrollorgan zur Überprüfung. Aufgrund Ihrer Anregung wird das Produkt überprüft und gegebenenfalls wird mit dem Inverkehrbringer eine Lösung für mehr Sicherheit gesucht.

Weiterführende Informationen / Links:

Staatssekretariat für Wirtschaft
Produktesicherheit

Büro für Konsumentenfragen
Produkterückrufe und Sicherheitsinformationen