SPRACHE
>
>
Sicht bei Grundstückszufahrten
Sicht bei Grundstückszufahrten

Sichtbermen​

Fahrzeuglenkende, die von einem Grundstück auf die übergeordnete Strasse fahren, müssen das Verkehrsgeschehen ab einer Distanz von 3 m zum Fahrbahnrand überwachen können. In beide Blickrichtungen müssen ausreichende Sichtweiten vorhanden sein. Diese sind abhängig von der gefahrenen Geschwindigkeit. Dementsprechend muss ein Sichtfeld zwischen 0,60 m und 3,00 m über der Fahrbahn hindernisfrei sein.
Wenn eine Ausfahrt ein Trottoir überquert, muss der ausfahrende Lenker zuerst das Verkehrsgeschehen auf dem Trottoir überwachen können. Auch hier wird eine Beobachtungsdistanz von 3 m ab Trottoirhinterkante angenommen und die Sichtweite auf das Trottoir sollte 15 m betragen, wenn die Strasse kein Gefälle aufweist.

Tipps

  • Klären Sie mit der zuständigen Behörde ab, welche Knotensichtweiten im konkreten Fall notwendig sind.
  • Stellen Sie das notwendige Sichtfeld sicher, indem Sie zum Beispiel Pflanzen zurückschneiden (dabei sollte der Aufwand verhältnismässig sein.).
  • Klären Sie weitergehende Massnahmen mit den Behörden ab, falls das notwendige Sichtfeld nur mit unverhältnismässigem Aufwand sichergestellt werden kann (z. B. Hausecke, Stützmauer o. ä.).

 ‭(Ausgeblendet)‬ Wiederverwendung von Katalogelement

 Bestellen

 

 

 Sichere Produkte

 

 

 Rechtsratgeber

 

 

Weitere Informationen

Kontakt

Ja