SPRACHE
>
>
Bergwandern
Bergwandern

 

Wandern und Bergwandern zählen zu den beliebtesten Sportarten in der Schweiz, sie sind gesund und bieten vielfältige Erlebnisse. Bergwandern auf weiss-rot-weiss signalisierten Wegen ist aber kein Spaziergang, sondern verlangt Trittsicherheit. Ausrutschen oder Stolpern kann zu einem Absturz mit schweren Folgen führen. Die meisten Unfälle passieren bei exponierten oder rutschigen Stellen sowie beim Abstieg. Jährlich verunfallen im Schnitt über 20 000 Personen beim Bergwandern und Wandern, rund 40 davon tödlich. Jede Wanderung erfordert ein Bewusstsein für Gefahren und eigenverantwortliches Handeln.

Tipps

Machen Sie den Bergwander-Check PEAK:

  • Planung: Was habe ich vor?
    Planen Sie Ihre Bergwanderung sorgfältig (Route, Zeitbedarf, Wetterbericht).
  • Einschätzung: Ist diese Wanderung für mich geeignet?
    Stimmen Sie Ihre Planung auf Ihre aktuellen Fähigkeiten ab, überfordern Sie sich nicht.
  • Ausrüstung: Habe ich das Richtige dabei?
    Tragen Sie feste Wanderschuhe mit Profilsohle und nehmen Sie einen Wetterschutz mit.
  • Kontrolle: Bin ich noch gut unterwegs?
    Trinken, essen und rasten Sie regelmässig, beachten Sie Zeitplanung und Wetter. Kehren Sie wenn nötig rechtzeitig um.

 

bfu-Video Bergwandern

 

 

Aktuelle bfu-Kampagne: «Bergwandern – aber sicher»  

 

Aus den Erfahrungen der anderen lernen: alpinesicherheit.ch

Bergsport– in welcher Form auch immer – ist eine faszinierende Tätigkeit, birgt aber auch Risiken. Mit der Website alpinesicherheit.ch möchten wir eingetretene Risikosituationen analysieren, um zu verhindern, dass dieselben Umstände künftig zu Unfällen führen.

Dazu können auch Sie Wesentliches beitragen. Melden Sie alles, was die Sicherheit gefährdet hat oder hätte gefährden können. Sie können auch Ereignisse eintragen, die zu einem Unfall geführt haben.

 ‭(Ausgeblendet)‬ Wiederverwendung von Katalogelement

 Bestellen

 

 

 Sichere Produkte

 

 

 Rechtsratgeber

 

 

Ja