SPRACHE
Erste Schritte im Strassenverkehr

​​​​​Kinder sind neugierig und wollen ihre Welt entdecken. Dabei dehnen sie ihren Aktionsradius mehr und mehr aus. Entwicklungsbedingt ist ihre Wahrnehmung aber noch eingeschränkt, das Bewusstsein für Gefahren fehlt grösstenteils. Sie als Eltern sind gefragt: Begleiten Sie Ihr Kind solange wie nötig. Üben Sie mit ihm gezielt das sichere Verhalten im Strassenverkehr, damit es mit der Zeit selbstständig unterwegs sein kann. Die bfu hat für Sie ein Übungsprogramm zusammengestellt:

 


So üben Sie sicher

Das Übungsprogramm startet mit dem Längsverkehr, d. h. entlang der Strasse auf dem Trottoir. Erst später können Kinder auch den Querverkehr bewältigen und eine Strasse mit oder ohne Fussgängerstreifen sicher überqueren. Die gleichen Verhaltensregeln gelten, wenn Kinder mit fahrzeugähnlichen Geräten (Laufrad, Trottinett, Inline-Skates, Rollbrett usw.) unterwegs sind. Mehr zum Thema finden Sie in nebensthenden Broschüren.

  • Sie als Eltern sind ein wichtiges Vorbild: Verhalten Sie sich im Strassenverkehr korrekt.
  • Üben Sie in einer vertrauten Umgebung, an einer Strasse mit wenig Verkehr. 
  • Verwenden Sie einfache Worte, lassen Sie das Kind Gesagtes wiederholen und loben Sie es für korrektes Verhalten.
  • Beachten Sie die Reihenfolge: erklären – vorzeigen – gemeinsam durchführen – das Kind erklären und allein vormachen lassen. Beobachten Sie es dabei immer wieder, auch im Alltag.
  • Steigern Sie den Schwierigkeitsgrad der Übungen allmählich und wiederholen Sie diese regelmässig über längere Zeit.

 


 

 

 
Ja