SPRACHE
>
Aktivitäten
>
Werken
Werken

Im Werkunterricht werden immer häufiger Maschinen verwendet. Lehrpersonen sowie Schülerinnen und Schüler sind herausgefordert, das Verhalten laufend den neuen Anforderungen anzupassen. Sie können sich aber auch mit kleinen Werkzeugen verletzen.

Was kann passieren?

  • Verletzungen (Schnittwunden, Verbrennungen usw.), vorwiegend an Händen und Augen
  • Stolper- und Sturzunfälle
  • Verbrennungen

Warum kann es passieren?

  • keine oder ungenügende Beachtung der generellen Sicherheitshinweise 
  • keine oder nicht konsequente Verwendung der persönlichen Schutzausrüstung
  • unachtsame und unkonzentrierte Arbeitsweise
  • unsachgemässe Bedienung der Maschinen
 

Wie kann es verhindert werden?

​Die Schülerinnen und Schüler sind jeweils vor dem Umgang mit Werkzeugen und Maschinen genau zu instruieren und anzuleiten. Sie kennen die generellen Sicherheitshinweise und halten sich an die Anweisungen (z. B. lange Haare und lose Kleider zusammenbinden). Sie verwenden die jeweiligen Arbeitshilfen (z. B. Maschinenschraubstock) und tragen die zur Verfügung stehenden Schutzausrüstungen konsequent (z. B. Schutzbrille).

Tipps:

  • Zur Vorbereitung die bfu-Unterrichtsblätter Ub 4.031 Technisches Gestalten verwenden 

  • genaue Arbeitsanweisungen erteilen

  • generelle Sicherheitshinweise beachten

  • Arbeitshilfen und Schutzausrüstung konsequent verwenden  

Bilder

Kantonale Richlinien und Weisungen

​Uns sind zurzeit keine kantonalen Richtlinien oder Weisungen bekannt.

Kennen Sie kantonale Richtlinien oder Weisungen? Bitte melden Sie uns diese: bildung@bfu.ch

 Bestellen

 

 

 Allgemeine Informationen

 

 

 Infrastruktur

 

 

https://www.bfu.ch/de/fuer-fachpersonen/schulen/sichere-schule/s/werkraum-infrastrukturWerkraum, -maschinen

 Aktivitäten

 

 

Weitere Informationen

Ja