SPRACHE
>
Aktivitäten
>
Schlitteln
Schlitteln

Schlittenfahren ist ein beliebtes Freizeitvergnügen in der Schweiz. Vor allem Kinder, aber auch Jugendliche und Erwachsene geniessen die rasante Abfahrt mit Holzschlitten, Rodel, Bob und anderen Schlittengeräten. Vielfach wird die Geschwindigkeit unter- und das Fahrkönnen überschätzt. Jährlich verletzen sich rund 7000 Schlittler. Rund ein Fünftel davon sind Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre.

Was kann passieren?

  • Der häufigste Unfallhergang ist der Sturz vom Schlitten.
  • Bei Kollisionen mit einem Objekt (Person, Auto, Baum, Pfosten usw.) resultieren oft schwere Verletzungen

Warum kann es passieren?

  • häufigste Unfallursache: ungenügendes Gefahrenbewusstsein und fehlerhaftes Verhalten
  • Überschätzen der eigenen Fähigkeiten
  • ungenügende Lenk- und Bremstechnik
  • schlecht steuer- und bremsbare Geräte
  • fehlende Bremshilfe
  • fehlender Schneesporthelm

Wie kann es verhindert werden?

Die Lehrperson thematisiert die Schlittelregeln mit den Schülerinnen und Schülern und sensibilisiert sie dafür. Ein vorgängiger Materialcheck durch die Eltern oder die Lehrperson hilft vor unliebsamen Überraschungen. Die Verwendung von geeignetem Material ist empfehlenswert: hohe feste Schuhe mit gutem Profil und Bremshilfen, Winterkleidung und Helm in passender Grösse. Verwenden Sie auf der Schlittelpiste Rodel, falls solche verfügbar sind. Rodel sind besser lenkbar als herkömmliche Holzschlitten. Die Lehrperson steuert die Gruppendynamik, wählt den Ort bzw. die Schlittelpisten je nach Fähigkeiten und Alter der Schüler, legt genügend Pausen ein und bricht unter Umständen die Aktivität vorzeitig ab (Wetter, Vereisungen usw.). Sie befolgt die Schlittelregeln und fordert sie konsequent von den Schülerinnen und Schülern ein.

Tipps:

  • Zur Vorbereitung die bfu-Unterrichtsblätter Ub 4.043 Schlitteln verwenden
  • Schlittel- und Schutzausrüstung vor dem Schlitteln prüfen
  • Tragen des Helms konsequent durchsetzen
  • Schlittelregeln vermitteln und konsequent einfordern
  • vor Ort sichere Lernvoraussetzungen schaffen (Aufgabenstellung, Wahl des Ortes, Lernhilfen)
  • Verfassung der Schülerinnen und Schüler im Auge behalten, wenn nötig die Aktivität vorzeitig abbrechen ​

Bilder

Kantonale Richtlinien und Weisungen

Uns sind zurzeit keine kantonalen Richtlinien oder Weisungen bekannt.

Kennen Sie kantonale Richtlinien oder Weisungen? Bitte melden Sie uns diese: bildung@bfu.ch ​​

 

 

 Bestellen

 

 

Unterrichtsblätter zur Sicherheitsförderung – Schlitteln
Schlitteln – Sicher in Fahrt
bfu-Fachdokumentation – Schlittelanlagen
bfu-Erhebung 2015-Tragquoten von Schutzartikeln beim Schlitteln/Rodeln
bfu-Grundlagen – Sicherheitsanalyse des Schlittelns und Rodelns in der Schweiz

 Allgemeine Informationen

 

 

 Infrastruktur

 

 

 Aktivitäten

 

 

Weitere Informationen

Ja