SPRACHE
Hinweise zu MEVASI

​​​​​​Ausgangslage 

Mit dem neuen Artikel 6a des SVG ​besteht für Strasseneigentümer die Pflicht, Unfallschwerpunkte zu identifizieren und zu sanieren. Mit der Massnahmenevaluation Strasseninfrastruktur (MEVASI) wird ein Instrument bzw. eine Datenbank geschaffen, um die Wirksamkeit von umgesetzten Massnahmen schweizweit zu erfassen. Zukünftig wird es dadurch einfacher, effizientere Massnahmen am richtigen Ort umzusetzen.

Ziele der Erfassung MEVASI

Das übergeordnete Ziel ist es, den Behörden und Planern eine Auswahl von geeigneten Massnahmen im Hinblick auf die Best Practice bei der Sanierung von Unfallschwerpunkten anzubieten. 

Zudem soll die generelle Wirksamkeit von Infrastrukturmassnahmen auf die Verkehrssicherheit bezüglich Kosten und Nutzen aufgezeigt werden. So kann ein Verfahren zur monetären Bewertung der Wirksamkeit der Infrastrukturmassnahmen entwickelt werden. Das Kosten-/Nutzenverhältnis einer einzelnen, individuellen Massnahme wird von der bfu nicht veröffentlicht. Es geht vielmehr darum, generelle Wirksamkeiten von unterschiedlichen Massnahmegruppen zu erhalten (z. B. wie wirksam sind Kreisel in der CH bezüglich Unfallverhütung?).

Zielgruppe Erfassung 

Die Erfassung der Daten wird primär über die bfu-Sicherheitsdelegierten (SiDe) auf den Gemeindestrassen sowie über die kantonalen Sicherheitsbeauftragten (SiBe) auf den Kantonsstrassen erfolgen. Wobei die kantonalen Daten auch durch bfu-interne Mitarbeiter in die Datenbank eingetragen werden können. 

Was soll mit der Erfassung erreicht werden?  (Anforderungen)

Die Erfassung ist logisch aufgebaut, für den Erfasser verständlich und einfach in der Handhabung. Sie ist zudem klar strukturiert und lässt keine individuellen Eingaben zu. 

Im Wesentlichen werden folgende Punkte erfasst:

  • Angaben zur Infrastruktur vor der Umsetzung der Massnahmen
  • Verkehrstechnische Daten der getroffenen Massnahme 
  • Kosten und Inbetriebnahmedaten der getroffenen Massnahme

Durch die zentrale Erfassung können gleichartige Ausgangslagen und Massnahmen miteinander verglichen werden. Dies mit dem Fokus, genügend Daten zu sammeln, um zu den häufigsten Massnahmen statistisch signifikante Aussagen bezüglich ihrer Wirksamkeit, und vermiedener Unfälle, machen zu können.

Aus Deutschland sind solche Tools bekannt, die dort seit dem Jahr 2000 erfolgreich zur Erhöhung der Verkehrssicherheit eingesetzt werden.​

Wie wird das Ziel der Erfassung erreicht?
(Verfahren)

Hierzu wird eine nationale Datenbank zur Erfassung von umgesetzten Massnahmen der Strasseninfrastruktur auf Kantons- und Gemeindestrassen aufgebaut.

Die individualisierte Eingabe erfolgt online über einen Browser wie Internet Explorer, Firefox usw. Die Daten werden mit Hilfe eines GIS-Systems erfasst und in die Datenbank integriert. Mit dem lokalen GIS wird bfu-intern die Auswertung durchgeführt. 

Aus der Datenbank wird ein Katalog von wirksamen Infrastrukturmassnahmen erstellt.


Ja