SPRACHE
>
>
Die Welt ist nicht gepolstert – deshalb immer mit Helm
Die Welt ist nicht gepolstert – deshalb immer mit Helm

Kampagne «LOVE VELO – Immer mit Helm»

Weil Strassen und Autos nicht gepolstert sind … sollte man immer den Velohelm aufsetzen. Im Rahmen der Kampagne «LOVE VELO – Immer mit Helm» haben die bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung, der VCS Verkehrs-Club der Schweiz und der Radsportverband Swiss Cycling am Dienstag, 19. März 2013 mit Aktionen in Zürich und Biel auf die Vorteile des Helmtragens aufmerksam gemacht.

Passantinnen und Passanten in Zürich und Biel staunten am Dienstagmorgen, 19. März 2013 nicht schlecht: Am Utoquai und auf dem Bieler Zentralplatz waren Autos, Velos, Kandelaber und Mülleimer mit gepolsterter Verpackungsfolie aus Plastik verkleidet. Zusammengehalten wurden die Folien von Banderolen mit der Aufschrift «Noch besser schützt ein Velohelm».

Die Aktion gab den Startschuss ins zweite Jahr der Kampagne «LOVE VELO – Immer mit Helm», welche VCS, bfu und Swiss Cycling gemeinsam durchführen und welche vom Fonds für Verkehrssicherheit finanziert wird. Rechtzeitig zum Beginn der Velosaison machen in den nächsten Tagen Plakate und TV-Spots die Velofahrenden auf die Vorteile des Helmtragens aufmerksam. 

Velohelm auch auf kurzen Strecken tragen

Die Velohelmtragquote lag 2012 in der Schweiz bei durchschnittlich 44 Prozent – so hoch wie noch nie. Sehr häufig wird der Kopfschutz jedoch einzig bei sportlichen Fahrten getragen. Auf kurzen Strecken oder bei Gelegenheitsfahrten bleibt er immer noch zu oft daheim liegen.

Zum ungetrübten Velospass gehört auch der Helm. Radrennprofi Fabian Cancellara, Botschafter der Kampagne «LOVE VELO – Immer mit Helm», trägt den Kopfschutz nicht nur, wenn er in der Tour de France oder an einer Classique unterwegs ist. «Bei der heutigen Hektik und Dichte des Verkehrs bietet ein Helm einen wichtigen Schutz vor Hirn- und Kopfverletzungen», sagt Cancellara.

Damit der Velohelm auch wirklich schützt, muss er korrekt getragen werden. «Ich achte stets darauf, meinen Helm richtig anzuziehen», sagt Fabian Cancellara. «Der Helm muss zwei Finger breit über der Nasenwurzel sein, und die Bänder müssen straff sitzen.» Der Helm sollte ersetzt werden, wenn er einen starken Schlag erlitten hat. Auch sein Alter und seine Abnutzung spielt bei der Schutzwirkung eine Rolle. Ersetzen Sie den Helm deshalb gemäss den Hinweisen des Herstellers. Nur unbeschädigt kann der Helm optimal schützen.

Erneut findet diesen Frühling die jährliche Velohelmaktion statt: Dank der bfu und der Unterstützung des Fonds für Verkehrssicherheit können 30'000 Helme mit einem Rabatt von 20 Franken gekauft werden. Eine Liste der beteiligten Verkaufsstellen findet sich auf www.velohelm.ch

Mehr Tipps von Fabian Cancellara zum sicheren Velofahren und Informationen rund ums Helmtragen sind auf www.lovevelo.ch verfügbar. Druckfähige Fotos der Aktion finden Sie ab 12 Uhr auf www.verkehrsclub.ch/lovevelo. Die Broschüre zur Kampagne kann kostenlos im bfu-Shop bestellt werden.

Weitere Auskünfte

Gerhard Tubandt, Mediensprecher VCS, Tel.: 058 611 62 52 oder 079 708 05 36
Daniel Menna, Mediensprecher bfu, Tel.: 031 390 21 16
Fabienne Putzi, Marketing und Breitensport Swiss Cycling, Tel.: 031 359 72 36

 

 

 ‭(Ausgeblendet)‬ Wiederverwendung von Katalogelement

Weitere Informationen

Kontakt

Ja