SPRACHE
Schüler- und Erwachsenenpatrouilleure

​ Kinder im Strassenverkehr sind gefährdet. Insbesondere das Überqueren von Strassen bereitet ihnen Mühe. Erwachsene und ältere Schüler können sie dabei unterstützen; rund 7500 Verkehrshelfende leisten durch ihren Einsatz einen grossen Beitrag für sicherere Schulwege.

Einsatz

Schüler- und Erwachsenenpatrouilleure werden bei Fussgängerstreifen auf dem Schulweg eingesetzt. Der Einsatz ist abhängig vom Stundenplan: Er beginnt 10 bis 15 Minuten vor Schulbeginn beziehungsweise 2 bis 3 Minuten vor Schulschluss und endet nach dem Passieren eines Grossteils der Kinder. Die Zahl der einzusetzenden Personen ist abhängig von der Verkehrssituation rund um das Schulhaus, der Schülerzahl und den Schulzeiten.
Der Schüler- und Erwachsenenverkehrsdienst ist in der Signalisationsverordnung gesetzlich verankert, die Anweisungen sind verbindlich. Der Dienst muss von der kantonalen Verkehrspolizei bewilligt sein. Die bfu empfiehlt, mit diesem Formular die Zustimmung der Helfenden bzw. deren gesetzlicher Vertreter einzuholen.     

Ausbildung und Betreuung

Die Ausbildung erfolgt vor dem ersten Einsatz durch Verkehrsinstruktoren der lokalen und kantonalen Polizeikorps. Bereits für die Instruktion müssen die Personen versichert sein. Die Richtlinien zur Ausbildung finden Sie in der Broschüre «Lotsen am Fussgängerstreifen», die Sie beim TCS bestellen können. Die Betreuung der Patrouilleure  wird durch Verkehrsinstruktoren oder gegebenenfalls durch Lehrkräfte gewährleistet.

Ausrüstung

Schüler- und Erwachsenenpatrouilleure tragen spezielle Kleidung. Die Ausrüstung
wird von den betreuenden Verkehrsinstruktoren oder der zuständigen Gemeinde ausgeliehen.

Versicherung

Die bfu hat für Verkehrshelferinnen und Verkehrshelfer folgende Versicherungen abgeschlossen:

  • Kollektive Unfallversicherung in Ergänzung zur privaten Krankenkasse, private Abteilung im Spital. Zusätzlich gewisse Kapitalleistungen im Invaliditäts- oder Todesfall.
  • Haftpflichtversicherung bei Personen- oder Sachschaden inklusive Rechtsschutz in einem eventuellen Strafverfahren.

Die Versicherungsanmeldung erfolgt durch die Verkehrsinstruktoren. Diese beginnt mit der Anmeldung und gilt für 18 Monate. Bitte melden Sie Unfälle und Schäden unverzüglich Ihrer privaten Versicherung respektive Krankenkasse. Erst nach erfolgter Schadensmeldung ist die bfu zu benachrichtigen. Zur Versicherungsanmeldung...

Schüler- und Erwachsenenpatrouilleure

Versicherungsanmeldung (online)

Zustimmungsformular (PDF)

Zustimmungsformular mit Info​ (PDF)

 

Links

www.tcs.ch

 

Nein